| 00.00 Uhr

Solingen
Mann kann vor Räubern in Aufderhöhe fliehen

Solingen. Ein 23 Jahre alter Mann aus Solingen ist am späten Mittwochabend einer Gruppe von Räubern nur mit knapper Not entkommen. Wie die Polizei gestern mitteilte, war der junge Mann gegen 23.45 Uhr auf der Nußbaumstraße in Aufderhöhe unterwegs, als er in der Höhe des dortigen Busbahnhofs plötzlich von drei Unbekannten angegangen wurde.

Dabei umzingelte das Trio zunächst das potenzielle Opfer, um danach von dem 23-Jährigen die Herausgabe von Geld sowie Wertgegenständen zu verlangen. Daraufhin zückte der junge Mann einen Zehn-Euro-Schein, warf diesen vor den Tätern auf den Boden und rannte davon. Allerdings reichte den Räubern diese Beute offenbar nicht. Denn einer der drei Männer lief dem 23-Jährigen noch bis zur Einmündung der Löhdorfer Straße hinterher, ehe er die Verfolgung dann schließlich doch aufgab.

Die Täter sollen alle zwischen 20 und 25 Jahren alt sein. Sie sind ungefähr 1,80 Meter groß und von schlanker Statur. Am Tatabend waren die Räuber mit Kapuzenpullovern sowie Jeans bekleidet. Die Männer sprachen mit einem osteuropäischen Akzent. Zeugen werden gebeten, sich unter 0202/284-0 bei der Polizei zu melden.

(or)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Mann kann vor Räubern in Aufderhöhe fliehen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.