| 00.00 Uhr

Solingen
Mehr Leben fürs Südtor der City

Solingen: Mehr Leben fürs Südtor der City
FOTO: Kempner, Martin (mak)
Solingen. Die Umgestaltung des Entenpfuhls und der Unteren Hauptstraße beginnt in der zweiten Juni-Woche. Investiert werden 850 000 Euro. Von Günter Tewes

Es ist eines der Eingangstore in die Einkaufs-City. Untere Hauptstraße und Entenpfuhl haben eine große Bedeutung, betont Detlef Ammann. Der Vorsitzende des Werbe- und Interessenrings W.I.R. Innenstadt ist froh, dass in dem Bereich jetzt etwas passiert.

Lebhaft und grün soll das südliche Eingangstor werden. In der zweiten Juni-Woche beginnen die Bauarbeiten zur Umgestaltung der Unteren Hauptstraße und des Entenpfuhls. Dies teilten Stadtentwickler Markus Lütke Lordemann, Artur Pach und Dirk Zens von den Technischen Betrieben sowie Christoph Krafczyk vom Innenstadtbüro anliegenden Eigentümern und Gewerbetreibenden in einer Informationsveranstaltung mit.

Im Zuge des Stadtentwicklungsprojektes "City 2013" wird dieser Bereich aufgewertet. Die Kosten für die Neugestaltung von Entenpfuhl und Untere Hauptstraße belaufen sich auf insgesamt rund 850 000 Euro. 80 Prozent werden aus Bundes- und Landesmitteln gefördert, so dass die Stadt einen Eigenanteil von etwa 170 000 Euro aufbringen muss.

Wasser, viel Grün, Bänke, die zum Verweilen einladen, und Spielelemente für Kinder - Ziel ist, damit die Aufenthaltsqualität zu steigern und der Innenstadt insgesamt ein attraktives Erscheinungsbild zu geben. Die Erwartungen sind hoch: "Damit können wir Perspektiven schaffen, um die Leerstände in diesem Bereich zu verringern" - so lautete der Tenor in der Bezirksvertretung. W.I.R.-Vorsitzender Amman hofft denn auch, dass - Angestoßen durch den Umbau - mehr Geschäftsleute mutig investieren.

Sogenannte "Teppiche" mit Sitz-, Pflanz- und Spielfeldern sind auf der Hauptstraße geplant, die mit Außengastronomie oder Warenausstellungen ergänzt werden könnten. Auf dem Platz Entenpfuhl werden neue Bäume gepflanzt, zudem ist ein Wasserspiel vorgesehen.

Die Arbeiten beginnen auf der Hauptstraße am Stein und werden voraussichtlich zu Beginn des Weihnachtsgeschäftes abgeschlossen sein. Eine Unterbrechung gibt es im September, damit der Zöppkesmarkt wie gewohnt stattfinden kann.

Begleitet wird die Umgestaltung von weiteren Maßnahmen zur Stärkung des Standortes. Dazu gehören das Fußgängerleitsystem, das noch dieses Jahr umgesetzt wird, das Hof- und Fassadenprogramm, der Verfügungsfonds zur Umsetzung von Projektideen, das Leerstandsmanagement sowie der kürzlich gestartete Existenzgründerwettbewerb "Gründer für Solingen".

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Mehr Leben fürs Südtor der City


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.