| 00.00 Uhr

Solingen
Merscheider Sänger auf Chorreise an die Nordsee

Solingen. An die Nordsee führte die Chor-Reise des Merscheider Männergesangvereins 1861. Die dreitägige Tour bot den 72 Teilnehmern ein abwechslungsreiches Programm, wie Ralf Leßenich berichtet. In Bremerhaven informierte das Museum "Deutsches Auswandererhaus" die Reisegruppe anschaulich über die Auswanderung von Deutschen nach Nord- und Südamerika zwischen dem 18. und 20. Jahrhundert. Am nächsten Tag besuchte der Chor den Museumshafen Carolinensiel und nutzte die Zeit für eine Raddampferfahrt, ehe es mit dem Bus weiter nach Norddeich ging.

Hier hatten die Chorfreunde die Wahl: ein Besuch in der Seehundstation oder die Erkundung des Ortes mit dem Nordsee-Express. Rund 20 Sänger entschieden sich hier, die neuartigen Segway-Gefährte auszuprobieren. Beim geselligen Abendprogramm begeisterte Klaus Kaiser als Gast der Merscheider Chorfamilie die Runde als Köbes. Kaiser ist nicht nur Solinger Karnevalisten als Urgestein ein Begriff.

Der dritte Tag stand im Zeichen des Chorgesangs: In Otterndorf gaben die Merscheider mit dem örtlichen Otterndorfer Shantychor 1831 ein Frühkonzert in der Seelandhalle. Die Chöre gründeten an diesem Tag eine neue Chorfreundschaft, so dass die Otterndorfer bald zum Gegenbesuch erwartet werden. Auf ihrer Reise trafen die Merscheider zufällig auch einen alten Bekannten: den ehemaligen Seniorenbeauftragten der Stadt, Peter Reisener.

(bjd)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Merscheider Sänger auf Chorreise an die Nordsee


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.