| 00.00 Uhr

Solingen
"Mister Hasseldelle" bekommt Verdienstkreuz

Solingen: "Mister Hasseldelle" bekommt Verdienstkreuz
Oberbürgermeister Tim Kurzbach (r.) hielt die Laudatio auf Hans-Peter-Harbecke und rief auch andere Bürger zu ehrenamtlichen Engagement auf. FOTO: Kempner
Solingen. Der Solinger Hans-Peter Harbecke bekam gestern das Bundesverdienstkreuz im Rathaus überreicht. Von Judith Blania

Glücklich nahm Hans-Peter Harbecke die Glückwünsche von Familie, Freunden und Bekannten aus der Politik entgegen. Der selbstständige Unternehmensberater engagiert sich in vielen Bereichen in Solingen und wurde nun mit dem Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Diese Auszeichnung ist die höchste Anerkennung des Staates für Verdienste um das Allgemeinwohl. Harbecke bekam diese gestern von Oberbürgermeister Tim Kurzbach (SPD) überreicht.

Dabei macht sich der Geehrte schon seit Jahren besonders für die Menschen in der Hasseldelle stark, die ihm besonders am Herzen liegen. "Das Quartier wird völlig zu Unrecht immer noch als sozialer Brennpunkt stigmatisiert", betonte Harbecke dementsprechend bei der Verleihung im Rathaus. Für ihn ist die Hasseldelle jedoch vielmehr ein Ort, an dem das Miteinander und die Integration bestens funktionieren. Seit 14 Jahren ist der Preisträger bereits Vorsitzender des Nachbarschaftsvereins "Wir in der Hasseldelle". Projekte wie die Gründung einer Genossenschaft, die den insolventen Laden der Hasseldelle unter dem Namen "Beroma" als Begegnungsstätte der Bewohner weiterführt und Produkte aus deren Herkunftsländern anbietet, gehören zum Engagement des Ausgezeichneten.

Auch die Seniorenarbeit in der Hasseldelle unterstützt der Solinger. Mit Deutschkursen für alle Nationalitäten, der Förderung lernschwacher Kinder oder Gesprächsgruppen für Frauen mit Migrationshintergrund schafft er Beispiele für eine funktionierende Integration.

Oberbürgermeister Tim Kurzbach beschrieb Hans-Peter Harbecke in seiner Ansprache als klassischen "Netzwerker". Er staune, mit welcher Selbstverständlichkeit der Träger des Bundesverdienstkreuzes Verantwortung für ein tolerantes, demokratisches Solingen übernehme. Gleichzeitig rief der OB auch andere Bürger dazu auf, tätig zu werden. "Demokratie funktioniert nicht aus dem Schaukelstuhl heraus", betonte er.

Hans-Peter Harbecke richtete ebenfalls ein paar Worte an die geladenen Gäste. Stolz äußerte er seine Freude über die Auszeichnung und dankte den zahlreichen Mitarbeitern, ohne die Projekte wie in der Hasseldelle nicht möglich gewesen seien.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: "Mister Hasseldelle" bekommt Verdienstkreuz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.