| 00.00 Uhr

Solingen
Mit Haftbefehl gesuchter Mann verursacht betrunken Unfall

Solingen. Der Unfallverursacher dürfte seine nächtliche Fahrt inzwischen bitter bereuen. Denn weil gegen ihn zwei Haftbefehle vorlagen, hat die Polizei gestern am frühen Morgen einen 40 Jahre alten Solinger festgenommen, der zuvor in angetrunkenem Zustand einen schweren Unfall verursacht hatte.

Wie die Polizei gestern bekannt gab, war einem anderen Autofahrer gegen 4.15 Uhr auf der Ittertalstraße in Wald zunächst ein stark beschädigter Fiat am Straßenrand aufgefallen. Das Auto stand vor einem Mast - aber von dem Fahrer fehlte zunächst jede Spur. Darum informierte der Zeuge umgehend die Polizei, die kurze Zeit später am Unfallort eintraf und sodann damit begann, nach dem verschwundenen Fiat-Fahrer zu suchen.

In einem nahe gelegenen Waldgebiet wurden die Beamten schließlich fündig. Sie trafen dort auf den 40-Jährigen, der sowohl die Fahrzeugschlüssel als auch die Papiere des Fiat bei sich trug und sich leichte Verletzungen bei dem Unfall zugezogen hatte.

Zunächst leugnete der Mann zwar noch, mit dem Auto gefahren zu sein. Doch da der Solinger offensichtlich Alkohol getrunken hatte, nahmen ihn die Polizisten mit auf die Wache, wo eine Blutprobe entnommen werden sollte. Bei der anschließenden Überprüfung der Personalien stellten die Beamten dann fest, dass der 40-Jährige mit zwei Haftbefehlen zur Fahndung ausgeschrieben war, so dass sie den mutmaßlichen Unfallfahrer schließlich festnahmen.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die weitere Angaben zu dem Unfall machen und Hinweise zu dem Fiat geben können. Sie werden gebeten, sich unter Telefon 0202/284-0 zu melden.

(or)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Mit Haftbefehl gesuchter Mann verursacht betrunken Unfall


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.