| 00.00 Uhr

Solingen
Mobilitätswochen starten auf dem Fronhof

Solingen. Nach dem Auftakt bietet das Programm knapp 20 Termine in fünf Wochen. Ganzheitlicher Blick auf Mobilität. Von Benjamin Dresen

Die Stadt tut was fürs Klima: Die Mobilitätswochen informieren ab Samstag bis zum 8. Juli mit vielen Veranstaltungen und Aktionen über umweltfreundliche Fortbewegung. Schließlich kann der Verkehr einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten, denn er ist für ein Drittel des ausgestoßenen Kohlendioxids verantwortlich. Oberbürgermeister Tim Kurzbach betont: "Wenn wir nicht im Kleinen, Kommunalen anfangen, kann ein weltweiter Durchbruch nicht erreicht werden."

Stadtdirektor Hartmut Hoferichter greift diesen Gedanken auf: "Wir müssen lokal handeln und global denken." Dieser Ansatz ist Grundlage des Solinger Klimaschutzkonzeptes, das vor allem Maßnahmen enthält, die vor Ort umsetzbar sind. Ein großer Teil davon betrifft das Thema Mobilität.

Die Mobilitätswochen beginnen am Samstag mit einem Mobilitätsmarkt auf dem Fronhof und einem bunten Programm: Violettas Puppenbühne führt für Kinder das Stück "Die Prinzessin geht zu Fuß" auf, die Polizei führt "Helm-Crash-Tests" durch und Stände informieren über Elektromobilität.

Kooperationspartner beim Aktionstag ist der Werbe- und Interessenring Solinger Innenstadt (W.I.R.). "Wir werden die ganze Innenstadt beleben von den Clemens- Galerien bis zum Entenpfuhl und den Alten Markt", kündigt Michael Jaspert vom W.I.R. an. Mehrere Autohäuser präsentieren auf der Hauptstraße ihre klimafreundlichen Fahrzeuge und sind mit Beratern vor Ort. Zudem wird es einen Segway-Parcours und eine Sehteststation geben.

Nach dem Auftakttermin bietet das Programm der Mobilitätswochen knapp 20 Termine in fünf Wochen, die auf unterschiedliche Weise an das Thema herangehen. "Der ganzheitliche Blick auf Mobilität war uns wichtig", unterstreicht Birte Viétor vom Klimaschutzmanagement der Stadt, die das Programm mit zahlreichen Kooperationspartnern auf die Beine gestellt hat. "Die unterschiedlichen Verkehrsmittel stehen nicht in Konkurrenz, sondern ergänzen sich", betont die städtische Nachhaltigkeitsbeauftragte Ariane Bischoff.

So wird es zum Beispiel mehrere Aktionen und Touren mit dem Fahrrad geben. Die Stadtwerke bieten Busfahrtrainings für Senioren wie auch für Grundschulkinder an. Im Autohaus von Keitz gibt es am 20. Juni mit Fachleuten der Elektroinnung einen Informationsabend zur Elektromobilität. Eine Podiumsdiskussion am 29. Juni in der Volkshochschule fragt nach den Perspektiven für "klimafreundliche Mobilität". "Wir glauben, dass es möglich ist, viele Aha-Effekte zu erzielen". Dies könnte etwa für den gar nicht so schwierigen Zugang zu einem Carsharing-Fahrzeug der Fall sein. "Es geht uns darum, Hemmungen abzubauen."

Das komplette Programm gibt es im Internet unter www.klimaschutz.solingen.de und in gedruckter Form beim Mobilitätsmarkt am Samstag, 4. Juni. Bei der Stadt steht Birte Viétor für Rückfragen zur Verfügung unter Telefon 290 65 88.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Mobilitätswochen starten auf dem Fronhof


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.