| 00.00 Uhr

Solingen
Modemarkt Adler wird Outlet-Filiale

Solingen: Modemarkt Adler wird Outlet-Filiale
Neuer Anreiz: Adler will in der Innenstadt die Geschäftsfläche verkleinern und Outlet-Ware abbieten. FOTO: Köhlen
Solingen. Der erst vor zwei Jahren nach Solingen gekommene Textil-Anbieter will auf der Hauptstraße in der Innenstadt die Geschäftsfläche um eine Etage verkleinern und mit Outlet-Ware neue Kaufanreize schaffen. Von Uwe Vetter

Die anfängliche Euphorie ist im Laufe der Zeit der Ernüchterung gewichen. Exakt zwei Jahre nach der Eröffnung des Adler-Modemarktes an der Hauptstraße in der Innenstadt will das Unternehmen nun konzeptionelle Änderungen vornehmen und flächenmäßig und auch beim Warenangebot abspecken: Eine der drei Etagen wird aufgegeben, die Fortführung des Marktes auf dann zwei Etagen als Outlet zu Beginn des neuen Jahres ist vorgesehen. "Wir werden das relativ zeitnah umsetzen", sagt Unternehmenssprecherin Katrin Schreyer auf Anfrage unserer Redaktion.

Ansturm: Als die Filiale vor fast genau zwei Jahren öffnete, standen die Kunde vor der Eingangstür Schlange. FOTO: kempner (Archiv)

Der Modemarkt von Adler in Solingen wurde am 27. November 2014 eröffnet. Auf der ehemaligen Fläche von H & M - abgewandert in den Hofgarten - gibt es seitdem auf 1300 Quadratmetern Mode des unteren bis mittleren Preissegments auf drei Etagen. Preisgünstig, aber dennoch qualitativ hochwertig, so das Unternehmen vor zwei Jahren, als es seine 170. Filiale in der Solinger Fußgängerzone eröffnete. "Der Adler ist gelandet", freute sich damals auch Bürgermeister Carsten Voigt, der damals hoffte, dass der Textil-Einzelhändler mit seinem Angebot für die Zielgruppe ab 45 Jahren die City beleben würde. Diese Hoffnung trog, und auch die Erwartungen der Adler Modemärkte AG mit Sitz in Haibach bei Aschaffenburg haben sich "aufgrund der schwierigen Rahmenbedingungen in der Solinger Innenstadt" offenbar nicht erfüllt. Einerseits führt die Unternehmenssprecherin die hohen Leerstandsquote in der Fußgängerzone als Grund an. Zum anderen ziehe der Hofgarten am Neumarkt/Graf-Wilhelm-Platz Frequenz aus der Fußgängerzone ab.

Der Leerstand in der City und insbesondere auf der Hauptstraße ist längst nicht mehr von der Hand zu weisen. Mehr als ein Dutzend Geschäfte suchen hier einen neuen Mieter. Die ehemaligen Clemens-Galerien sind bis auf gastronomische Anbieter und dem Lumen-Filmtheater gänzlich im Abseits - das geplante Outlet-Center ist weiter eine Hängepartie. Direkt gegenüber des Adler Modemarktes findet seit vielen Jahren bereits die alte Fläche von Appelrath & Cüpper keinen Nachmieter.

Obwohl die Unternehmensleitung von Adler nach dem ersten Jahr durchaus noch mit den Geschäftszahlen in der Klingenstadt zufrieden war - die Innenstadtlage des Geschäftes würde sehr gut funktionieren - wird nun gehandelt und eine Stockwerk aufgegeben. "In Solingen wird künftig Outlet-Ware angeboten. Dazu gehören nicht mehr die allerneuesten Kollektionen, zudem Restanten aus anderen Modemärkten", sagt Katrin Schreyer. Die Ware werde zu günstigen Preisen angeboten. Mit dem geänderten Konzept wolle man "zusätzliche Kaufanreize schaffen und dem lokalen Bedarf besser gerecht werden".

"Leerstand ist nicht nurbei uns ein Problem", sagt Dr. Siegbert Panteleit vom Innenstadtbüro Solingen. "Wir kümmern uns derzeit verstärkt um die Untere Hauptstraße und den Entenpfuhl, das ist schwer genug", ergänzt Panteleit. Stadtentwickler Markus Lütke Lordemann ist froh, dass Adler in Solingen bleibt. "Ich hoffe, sie haben mit dem neuen Konzept Erfolg."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Modemarkt Adler wird Outlet-Filiale


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.