| 00.00 Uhr

Solingen
Monika Biskoping: Fassungslosigkeit und Betroffenheit

Solingen. Völlig unerwartet im Alter von 64 Jahren gestorben ist am 31. Oktober die Pädagogische Leiterin der Bergischen Volkshochschule (VHS), Monika Biskoping. Dies teilte gestern die städtische Pressestelle mit. Nach verschiedenen Stationen in Volkshochschulen und in der Landesverwaltung war die Diplom-Pädagogin seit 2001 Leiterin des Stadtbetriebs Weiterbildung in Wuppertal, bevor sie zum 1. Juli 2006 die pädagogische Leitung des neu gegründeten Volkshochschulzweckverbandes übernahm.

In einem Nachruf der VHS heißt es: "Für Monika Biskoping standen immer die Menschen im Zentrum ihrer Arbeit. Ihrer Tatkraft, ihrer offenen und positiven Art ist es besonders zu verdanken, dass die verschiedenen Weiterbildungseinrichtungen im Zweckverband Bergische Volkshochschule zusammenwachsen konnten. Alle haupt- und nebenberuflichen Kollegen der Bergischen Volkshochschule und viele Menschen, die sie in ihrer beruflichen Laufbahn kennen und schätzen gelernt haben, sind zutiefst betroffen von ihrem Tod, fassungslos und tieftraurig."

(red)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Monika Biskoping: Fassungslosigkeit und Betroffenheit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.