| 12.08 Uhr

Solingen
Mordfall Hanaa S.: 17-jähriger Sohn festgenommen

Mordfall Hanaa S. aus Solingen: 17-jähriger Sohn festgenommen
Hanaa S. aus Solingen wird seit April vermisst. FOTO: Polizei
Wuppertal. Im Fall der vermissten und vermutlich getöteten Hanaa S. aus Solingen gibt es einen weiteren Tatverdächtigen: Der 17 Jahre alte Sohn der 35-Jährigen ist festgenommen worden. Auch dessen Onkel ist bereits in Untersuchungshaft.

Die Ermittlungen der Wuppertaler Staatsanwaltschaft und Polizei richten sich auf die Familienangehörigen: Bereits am Mittwoch nahmen Beamte der Wuppertaler Mordkommission den 17-jährigen Sohn der vermissten Hanaa S. fest, wie die Polizei am Freitag bekannt gibt. Er steht in dringendem Tatverdacht, im April diesen Jahres bei der Verschleppung und der Tötung seiner Mutter Beihilfe geleistet zu haben.

Der Jugendliche ist, wie sein 24-jähriger Onkel, derzeit in Untersuchungshaft. Der 24-Jährige war im August mit einem internationalen Haftbefehl an einem Flughafen in Kroatien verhaftet worden. Beide schweigen zu den Vorwürfen. 

Die 35-jährige Hanaa S. war zuletzt am 21. April in Solingen gesehen worden. Danach war die sechsfache Mutter scheinbar spurlos aus ihrer Wohnung verschwunden. In den vergangenen Monaten suchte die Polizei mit Hilfe von Einsatzhundertschaften, Polizeitauchern und der Fliegerstaffel zahlreiche Gewässer und Waldstücke in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg ab.   

(top)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.