| 00.00 Uhr

Solingen
Museumsbahnen feiern den Neustart

Solingen: Museumsbahnen feiern den Neustart
Freie Fahrt für Linie 7: Seit dem Wochenende fährt die historischen Straßenbahn zwischen Kohlfurth und Cronenberg wieder. FOTO: Martin Kempner
Solingen. Seit dem Wochenendende fahren die historischen Straßenbahnen zwischen Kohlfurth und Cronenberg fahren wieder. Ein defekter Transformator hatte den Saisonstart um mehrere Wochen verzögert. Von Alexander Riedel

Die Miniatur-Straßenbahn drehte vor den Augen von Jung und Alt ihre Runden, vorbei an Fachwerkhäusern und durch einen Berg aus aufgeschichteten Gesteinsplatten. Doch gestern mussten es die Besucher auf dem Gelände der Bergischen Museumsbahnen an der Kohlfurther Brücke erstmals in diesem Jahr nicht beim bloßen Anblick des Modells bewenden lassen. Auch die echten Straßenbahnen nahmen wieder Fahrt auf - und die Resonanz war groß.

"Wir können recht zufrieden sein", sagte Michael Schumann, Vorsitzender des Vereins Bergische Museumsbahnen. "Dass es sich am Muttertag und Wahltag etwas langsamer anlässt, konnte man erwarten." Doch um die Mittagszeit lösten immer wieder neue Fahrgäste ihr Ticket und füllten die historischen Straßenbahnen auf ihrer Fahrt durch das Kaltenbachtal - wie zum Beispiel Maik Nörenz und seine Familie. "Wir waren viermal in den letzten fünf Jahren hier", erzählte er, "vor allem mein Sohn findet das immer toll". Die Fahrt auf der heute nur noch touristisch genutzten Strecke verbindet die Familie stets mit einem Besuch im Straßenbahnmuseum. "Das ist bemerkenswert, was hier ehrenamtlich auf die Beine gestellt wird", sagte Nörenz.

In ihrem Engagement, den Fahrbetrieb aufrecht zu erhalten, mussten die Vereinsmitglieder schon manche harte Prüfung erdulden. Waren es in den vergangenen Jahren Metalldiebe, die den Betreibern der Strecke zu schaffen machten, streikte im Frühjahr ein Transformator, die für die Fahrspannung sorgt. Der für Mitte April vorgesehene Saisonstart fiel zunächst flach - zwei eingeplante Fahrtage konnten nicht eingehalten werden. Wann es überhaupt weitergehen konnte, war vollkommen offen. "Wir wussten zunächst gar nicht, ob eine Reparatur überhaupt noch möglich sein würde", erklärte Schumann. Letztlich beschaffte der Verein Ersatzteile, eine Fachfirma setzte den defekten Trafo wieder instand. Rund 15.000 Euro betrug der finanzielle Aufwand.

Jetzt ist der Fahrbetrieb im Kaltenbachtal gerettet - sehr zur Freude der Straßenbahnfreunde aus ganz Deutschland. "Ich komme eigentlich aus Wuppertal, lebe aber im Allgäu", verriet Hadumar Braam, der mit der Straßenbahn Kindheitserinnerungen verbindet. Fast jedes Jahr besuche er in Wuppertal seine Verwandtschaft - und ein Abstecher zu den Museumsbahnen sei dabei für ihn ein Pflichtprogramm. "Für mich ist die Fahrt mit der Straßenbahn ein nostalgisches Erlebnis, einfach herrlich", schwärmte Braam, und forderte: "Für ein solches Kulturgut müsste man doch Fördermittel bekommen können." Bis zu 30 000 Besucher begrüßen die Bergischen Museumsbahnen pro Jahr an der Kohlfurther Brücke. Der nächste Fahrtag findet am 28. Mai statt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Museumsbahnen feiern den Neustart


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.