| 00.00 Uhr

Solingen
Museumstag in der Dampfschleiferei Loosen Maschinn

Solingen. Der Internationale Museumstag richtet in diesem Jahr den Blick auf die Vernetzung der Museen in ihrem kulturellen Umfeld. Dies ist ein trefflicher Anlass, die Dampfschleiferei Loos, die das Industriemuseum Gesenkschmiede Hendrichs zusammen mit örtlichen Initiativen und Vereinen aufgebaut hat, besonders in den Blickpunkt zu rücken. Kommenden Sonntag, 22. Mai, ist das Denkmal Loosen Maschinn an der Börsenstraße 87 zwischen von 15 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Die 1888 von Ernst Loos auf dem Widderter Höhenrücken gebaute Loosen Maschinn war eine der größten Dampfschleifereien in Solingen. Hier arbeiteten einst bis zu 183 Schleifer. Das umfassend sanierte Denkmalgebäude birgt heute neben Wohnungen und Gewerberäumen eine Ausstellung zur Geschichte des Ortes. Ein originaler Schleifarbeitsplatz, Fotos, Filme und Werkstücke erzählen die Geschichte der einst über 100 Solinger Dampfschleifereien. Ein Besuch lohnt umso mehr, weil die Fotoausstellung von Ralf Albert in der Treppenhausgalerie am 22. Mai zu Ende geht. Seine Arbeiten leben von ihrer graphischen Gestaltung. Die Motive entdeckt er in der Landschaft, in der Architektur oder in der Natur.

(tws)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Museumstag in der Dampfschleiferei Loosen Maschinn


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.