| 00.00 Uhr

Solingen
Nach Ostern wird Turnhalle Yorckstraße frei

Solingen. Anfang Dezember vergangenen Jahres war die Turnhalle der Grundschule Yorckstraße in Gräfrath als Notquartier für Flüchtlinge in Beschlag genommen worden. Bis zu 40 Geflüchtete fanden dort vorübergehend ein Dach über den Kopf. Die letzten dort untergebrachten Flüchtlinge ziehen nun entweder in Wohnungen oder andere Unterkünfte, so dass die Turnhalle schon bald wieder für den Sport genutzt werden kann.

"Das ist ein Schritt in die richtige Richtung", sagt Oberbürgermeister Tim Kurzbach, der sich vehement dafür einsetzt, dass die Zuflucht suchenden Menschen in Wohnungen und solchen Unterkünften leben können, die ein Mindestmaß an Privatheit bieten. Das sei in Turnhallen oder dem ehemaligen Hallenbad an der Sauerbreystraße in Ohligs nicht möglich.

Ziel des Verwaltungschefs ist es von daher, dass Flüchtlinge so schnell wie möglich auch aus der Sporthalle Krahenhöhe und dem alten Ohligser Schwimmbad herauskommen.

Die Osterferien ab dem 21. März werden jetzt dazu genutzt, die Möbel aus der Turnhalle Yorckstraße abzutransportieren, den Bodenschutz wieder zu entfernen und eine Grundreinigung durchzuführen. Nach Ende der Osterferien steht die Turnhalle Yorckstraße dann wieder der Schule und den Sportvereinen zur Verfügung.

(uwv)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Nach Ostern wird Turnhalle Yorckstraße frei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.