| 00.00 Uhr

Solingen
Neue Räume für den Felix Kids-Club

Solingen: Neue Räume für den Felix Kids-Club
Spende für Felix Kids Club: Andreas Schneider (l.) vom Laminat-Depot und Gunter Opitz. FOTO: Martin Kempner
Solingen. Die Suche nach einem neuen Standort war wohl erfolgreich: Das Kinder- und Jugendprojekt wird zum 1. April von den Clemens-Galerien in eine größere Halle umziehen. Zudem gibt es Geld vom Land. Von Alexander Riedel

Für Gunter Opitz und seinen "Felix Kids-Club" dürfte es sicherlich schlechtere Wochen gegeben haben als die vergangene: Das Projekt, das Kindern und Jugendlichen Hausaufgabenbetreuung, Sprachförderung, persönliche Beratung, warme Mahlzeiten und vielfältige sportliche und kreative Aktivitäten ermöglicht, erhält einen Teil der insgesamt 383 000 Euro aus dem Städtebau-Förderprogramm zur Integration von Flüchtlingen, mit denen das Land die Stadt Solingen unterstützt.

Und nun scheint auch die Frage nach dem dringend gesuchten neuen Standort für die Familien-Anlaufstelle geklärt: "Wir sind in finalen Gesprächen über eine Halle, die noch größer ist als unser bisheriges Ladenlokal", freut sich Gunter Opitz.

An der Lüneschloßstraße soll das Grundstück liegen und über eine Innenfläche von 3500 Quadratmetern sowie ein überdachtes Außengelände von noch einmal rund 2000 Quadratmetern verfügen - im bisherigen Zuhause der Einrichtung in den Clemens-Galerien stehen 1700 Quadratmeter mietfrei zur Verfügung.

Doch durch den Umbau des Einkaufszentrums in ein Outlet-Center gibt es für den Kids-Club am Mühlenplatz genauso wenig eine Zukunft wie für die meisten anderen Mieter: Bis zum 18. April muss Opitz die Schlüssel für das Ladenlokal abgeben, betont aber: "Auch die neuen Besitzer der Clemens-Galerien haben uns unterstützt, ihnen wünschen wir alles Gute."

Bis zum 31. März läuft in den alten Räumen alles weiter wie bisher: Für die rund 3000 angemeldeten Kinder und Jugendliche sowie 2000 Eltern aus rund 60 Nationen - darunter auch viele Flüchtlingsfamilien - werden die Türen im ersten Obergeschoss der Galerien weiterhin täglich offen sein. "Vor allem das gute Essen und die Geborgenheit in den Räumen sind für unsere Gäste sehr wichtig", betont der pensionierte Pastor Opitz.

Den Felix Kids-Club hatte er gemeinsam mit seiner Ehefrau im Jahr 2012 als Angebot der freikirchlichen Gemeinde Christen in Aktion pro Solingen (CIA) gegründet. Gemeinsam mit vielen ehrenamtlichen Helfern und unterstützt durch rund 70 Sponsoren organisiert Opitz für die Gäste unter anderem eine Koch- und Backschule, eine Theater-, Tanz- und Musical-AG sowie jährliche Familienfeste. Dazu gibt es in der Einrichtung Tischtennisplatten, Billard- und Kickertische.

Auch ihre handwerklichen Fähigkeiten an Holz und Metall können die Jugendlichen erproben. "Viele sind jeden Tag bei uns", berichtet Opitz. Am künftigen Standort will er die größere Fläche nutzen, um das Angebot noch auszubauen: In Planung ist unter anderem ein Nachhilfeinstitut. Auch im neuen Zuhause muss der Felix Kids-Club wohl zumindest bis Jahresende erst einmal keine Miete zahlen. Auf finanzielle Unterstützung ist er aber weiterhin angewiesen.

Umso mehr freute sich Opitz über die Aktion des Laminat-Depots an der Landwehrstraße: Der Fachhandel spendete für jeden am vergangenen Freitag und Samstag verkauften Quadratmeter einen Euro an den Club.

Der kann zum Monatswechsel auch viele zupackende Hände gebrauchen. Das Technische Hilfswerk greife dem Club beim Umzug bereits unter die Arme, erzählt Gunter Opitz, fügt aber hinzu: "Wir hoffen auf weitere tüchtige Helfer, die sich bis zum Ende des Monats zu den Öffnungszeiten bei uns melden."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Neue Räume für den Felix Kids-Club


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.