| 00.00 Uhr

Solingen
Neuer Streit um Parkplätze am Hermann-Löns-Weg

Solingen. Die Neuordnung der Parkplätze am Hermann-Löns-Weg in Ohligs sorgt weiter für Ärger. Nachdem die Verwaltung für die kommende Sitzung der Bezirksvertretung (BV) Ohligs/Aufderhöhe/Merscheid am 11. April zuletzt eine Vorlage erstellt hatte, in der versetzte Parkplätze auf der Straße vorgesehen sind, meldete sich jetzt erneut die Bürgerinitiative BISON zu Wort und griff die Stadt scharf an.

Die Initiative fühlt sich nach wie vor nicht ausreichend in Planungen eingebunden. Man werde vor vollendete Tatsachen gestellt, moniert BISON in einer E-Mail an den zuständigen Stadtdienst Planung. "Es bleibt der Eindruck, dass Bürgerinitiativen in Wirklichkeit lästig sind und hinter den Kulissen eher als lästig betrachtet werden", heißt es in dem Schreiben.

Vorwürfe, die die Stadt nicht unwidersprochen lassen will. Die Mail "in Sachen Beteiligung an der Parkraumneuordnung Hermann-Löns-Weg" habe ihn "schon etwas verwundert", antwortete gestern Stadtdirektor Hartmut Hoferichter. Einerseits sei die Neuordnung des Parkens ein Punkt, der auch ohne die geplante Bebauung auf dem Gelände des alten Union-Stadions von vielen als erforderlich angesehen werde. Zum zweiten liefen aber auch noch Prüfungen, so dass etliche Entscheidungen, die der Initiative wichtig seien, erst später getroffen würden, betonte Hoferichter, der zudem darauf verwies, die Stadt habe BISON einen Gesprächstermin noch vor der BV-Sitzung am nächsten Montag angeboten.

Der Streit um die Parkplätze am Hermann-Löns-Weg schwelt schon seit Monaten. Die Bürgerinitiative befürchtet, dass sich die Situation nach einer Überbauung des Stadions nachhaltig verschlechtert.

(or)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Neuer Streit um Parkplätze am Hermann-Löns-Weg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.