| 00.00 Uhr

Solingen
Neues Granitpflaster an der Walder Kirche

Solingen: Neues Granitpflaster an der Walder Kirche
Pflasterer Ralf Schönig verlegt die neuen Granitsteine im Walder Rundling an der Nordseite der Kirche. FOTO: Stephan Köhlen
Solingen. Steine werden in Segmentbögen verlegt und dürften - anders als die alte Grauwacke - nicht brechen. Von Günter Tewes

Das bisherige Grauwacke-Pflaster an der Nordseite der Walder Kirche, das den Anforderungen mit dem Anliegerverkehr nicht standgehalten hatte, ist auf einem abgesperrten Bereich bereits ausgebaut und abtransportiert. Jetzt wird dort die Grauwacke, die bei Frost schnell bricht, durch Granit ersetzt. Die ersten Lastwagen-Ladungen sind bereits abgekippt. "Der Granit hält ewig", sagte Pflasterer Ralf Schönig gestern. Er wird Stein für Stein im Walder Rundling in das Sand-Splitt-Gemisch einbetten; und zwar so, dass der Granit aus Portugal am Ende einzelne Segmentbögen von gut 1,50 Metern Breite ergibt. Schablonen braucht Schöning dazu freilich nicht. "Das ist Augenmaß - und jahrelanges Training."

Seit Jahren hatte das marode Pflaster im Rundling für Unmut bei Waldern, dem dort ansässigen Einzelhandel und ebenso in der Bezirksvertretung gesorgt.

Wegen der starken Schäden hatten sich nördlich der Kirche bereits Löcher und Flicken aneinander gereiht. Entsprechend erleichtert ist man nun, dass der Bodenbelag auf dem am stärksten in Mitleidenschaft gezogenen gut 460 Quadratmetern zwischen Kirche und Friedrich-Ebert-Straße endlich erneuert wird. Auch beim Eiscafé Numero Uno, das die Fläche an der Walder Kirche für die Außengastronomie nutzt. "Wir freuen uns, wenn das neue Pflaster kommt", hieß es am Montag aus dem Eiscafé im Schatten der Kirche.

Der neue Granit hätte sogar schon einige Wochen früher verlegt werden können, doch mit Rücksicht auf das für die Eisdiele so wichtige Sommergeschäft hat die Stadt mit dem Start der Arbeiten bis in den Herbst gewartet.

Vier Wochen wird die Sanierung des Pflasters an der Walder Kirche voraussichtlich dauern. In zwei Bauabschnitten wird gearbeitet, beginnend im Bereich des Hauptportals der Kirche. Nächste Woche dürfte der zweite Bauabschnitt starten. Wenn dann die Durchfahrt zur Alten Straße gepflastert wird, muss diese vorübergehend voll gesperrt werden.

Der hellgraue Granit, ausgesucht in Abstimmung mit den zuständigen Stellen der Denkmalpflege, ist der, der auch auf dem neu gestalteten Alten Markt in der Solinger Innenstadt verlegt worden ist. Zunächst wird das Pflaster der Nordseite des Rundlings in Wald saniert. 45.000 Euro gibt die Stadt Solingen dafür aus. Dies ist sogar noch gut 20.000 Euro günstiger als ursprünglich kalkuliert. Denn die Technischen Betriebe konnten das Natursteinpflaster günstig einkaufen.

Abgeschlossen sind die Arbeiten im Walder Rundling damit allerdings nicht. Die südliche Seite ist zwar in einem deutlich besseren Zustand. Dennoch steht auch in diesem Bereich in den kommenden Jahren eine Ausbesserung des Pflasters an.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Neues Granitpflaster an der Walder Kirche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.