| 00.00 Uhr

Solingen
OB Kurzbach will Tourismus besser vermarkten

Solingen. Solingen hat viele Sehenswürdigkeiten. Ob es die historische Altstadt von Gräfrath ist oder aber die Müngstener Brücke sowie Schloss Burg - für Gäste von außerhalb gibt es in der Klingenstadt jede Menge zu entdecken. Allerdings lässt die Außendarstellung Solingens aus Sicht von Oberbürgermeister Tim Kurzbach (SPD) noch eine Reihe an Wünschen offen, so dass das Stadtoberhaupt nun innerhalb der für den Tourismus zuständigen Teile der Stadtverwaltung eine Veränderung der Strukturen auf den Weg bringen will.

Das kündigte Kurzbach gestern bei seiner Sommer-Pressekonferenz im Gräfrather Lichtturm an. "Wir wollen nach draußen besser erkennbar werden", sagte der Oberbürgermeister, der sich von einer erneuerten Tourismus-Strategie höhere Gästezahlen als bislang verspricht. Dabei geht es den Verantwortlichen im Rathaus aber nicht darum, einzelne Projekte herauszustellen. Vielmehr, so Kurzbach, müsse es das Ziel sein, umfassende Angebote für Touristen bereitzuhalten. "Sicherlich ist es beispielsweise wichtig, für die marode Strohner Brücke einen markanten Neubau zu schaffen", betonte der OB in diesem Zusammenhang. Doch mache dies nur Sinn, wenn man im Zuge des Neubaus auch die Wege an der Wupper ins Auge fasse. Tim Kurzbach: "Es kann nicht sein, dass Gäste über eine moderne Brücke gehen und ein paar Meter weiter auf einem schlammigen Weg stehen".

(or)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: OB Kurzbach will Tourismus besser vermarkten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.