| 00.00 Uhr

Solingen
"Osterlämmer" im Ohligser Vogelpark

Solingen: "Osterlämmer" im Ohligser Vogelpark
Zwei noch namenlose "Osterlämmer" erwarten die Besucher im Vogel- und Tierpark in Ohligs. FOTO: Martin kempner
Solingen. Die zwei kleinen Bentheimer Landschafe sind erst wenige Tage alt. Ostern freuen sie sich auf Besuch der Tierfreunde. Von Martin Oberpriller

Das Leben ist manchmal ganz schön hart. In dieser Woche erblickten zwei echte "Osterlämmchen" im Solinger Vogel- und Tierpark in Ohligs das Licht der Welt. Doch nachdem die beiden Kleinen zur Wochenmitte noch die warmen Strahlen der Frühlingssonne genießen konnten, ist für die Feiertage eher schlechtes Wetter angesagt - was den Jungtieren der Rasse Bentheimer Landschaf indes nicht sehr viel ausmachen dürfte. Denn schließlich haben die Lämmer von Geburt an im wahrsten Wortsinn ein dickes Fell.

"Die Gäste, die uns an Ostern im Vogelpark besuchen, werden die zwei Lämmchen auf jeden Fall zu Gesicht bekommen", versprach jetzt die Leitende Tierpflegerin Janett Heinrich, die sich gemeinsam mit ihrem Team vom Tierpark über symbolträchtige Geburt der Tiere ausgerechnet in der Woche vor Ostern freut.

Denn tatsächlich steht das Lamm bereits seit der Frühzeit des Christentums für Jesus Christus sowie für dessen Auferstehung. Aus dieser Tradition heraus verbreitete sich später dann der Brauch, zum Osterfest die Osterlämmer als sogenannte Gebildebrote zu backen, durch welche Auferstehung Jesu Christi von den Toten symbolhaft dargestellt wird.

Im Ohligser Vogel- und Tierpark sollen die in dieser Woche geborenen Baby-Schafe für die nächsten Monate indes zunächst einmal zu einer echten Attraktion werden, die möglichst viele Besucher anlockt. Und dafür erfüllen die zwei Lämmer mit ihrem niedlichen Aussehen wirklich wiederum alle Voraussetzungen, um beim Publikum zu einer Art von tierischen Kinderstars aufzusteigen.

Allerdings hat der erst ein paar tage alte Nachwuchs von Mutterschaf Ingrid sowie Vater Jürgen aber noch keinen Namen bekommen. "Darüber denken wir im Augenblick nach", sagte Tierpflegerin Heinrich, die indes bereits so viel verraten kann: Bei den neugeborenen Lämmchen handelt es sich um zwei Jungs.

Was wiederum zur Folge haben wird, dass die Jungtiere lediglich eine Zeit lang in Solingen bleiben werden. "Nach ungefähr einem halben Jahr müssen die beiden umziehen. Bis dahin werden wir andere Tierparks suchen, wo die Bentheimer Schafe später leben können", kündigte Janett Heinrich schon einmal an.

So weit ist es jedoch noch lange nicht, so dass nun bis auf Weiteres die Solinger Tierfreunde die Gelegenheit haben werden, die Lämmchen in Vogel- und Tierpark zu bestaunen. "Die zwei stehen schon auf der Anlage", berichtete Chef-Tierpflegerin Heinrich, die die Gäste des kleinen Zoos in Ohligs in Sachen Fütterung gleichwohl um Geduld bitten muss. Denn in den ersten zehn Lebenswochen kommen die Schäfchen mit der Muttermilch bestens aus.

Der Vogel- und Tierpark hat an den bevorstehenden Feiertagen wie immer in der Zeit zwischen 9 und 18 Uhr geöffnet, wobei sich die Verantwortlichen zu Ostern für ihre großen, vor allem aber kleinen Gäste erneut etwas besonders haben einfallen lassen.

So werden am Ostersonntag und Ostermontag jeweils zur vollen Stunde im Park Osternester versteckt, die Kinder, die von ihren Eltern zuvor angemeldet werden, dann suchen können. Ein Nest kostet dabei drei Euro, während bei der Bastel- und Malaktion am Luchsbau des Vogelparks (Sonntag und Montag, 11 Uhr) um eine Spende für die vielen großen sowie auch kleinen Baustellen auf der Anlage gebeten wird.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: "Osterlämmer" im Ohligser Vogelpark


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.