| 00.00 Uhr

Solingen
Ostermann modernisiert und wächst

Solingen. Das neue Küchenstudio jetzt eröffnet. Nun folgt der Umbau des Möbelhauses. Ab 2016 gehört auch die Smidt-Wohncenter zur Gruppe. Von Dirk Neubauer

Fünf Wochen Bauverzug aufholen ? Beim Haaner Möbelhaus Ostermann ist das allen am Neubau des 6000 Quadratmeter großen Küchencenters Beteiligten in den vergangenen Monaten gelungen. "Diese Leistung unserer Partner hat mich echt beeindruckt", sagt der Leiter des Betriebsstandortes, Markus Hermes. Wie ursprünglich geplant, konnten die Türen zur neuen Verkaufsfläche am 27. Dezember, dem umsatzträchtigen, verkaufsoffenen Sonntag nach Weihnachten, geöffnet werden. Und nur wer ganz pingelig hinschaute, konnte sehen, dass zum Beispiel der Vordachunterseite noch der letzte Anstrich fehlte. Einige Handwerksarbeiten stehen also noch aus.

Rückblick: 96 Betonpfeiler mussten in die Erde getrieben werden, um das Fundament des Neubaus zu stützen. Bei den dafür vorgeschriebenen Erkundungsarbeiten keimte der Verdacht, auf dem Gelände könnten Bombenblindgänger aus dem vergangenen Weltkrieg liegen. Tatsächlich wurde bei genauerer Erkundung eine Fünf-Zentner-Fliegerbombe entdeckt und am 23. April entschärft. Schulen, Kindertagesstätten und Betriebe mussten geräumt werden, auf den Straßen lief stundenweise nichts mehr. Da war der Terminplan bei Ostermann aber schon aus allen Fugen geraten.

Davon ist aktuell nichts mehr zu sehen. Stattdessen bringen 24 Fachverkäufer Küchenträume auf ein millimetergenaues Maß. Die Arbeit am Computer verfolgen die Kunden bequem auf großen Monitoren. Sie haben die Qual der Wahl. Das Angebot bei Ostermann Küchen reicht von der farbenfrohen Kombination für die erste eigene Wohnung für 490 Euro bis hin zur Villenküchen-Ausstattung einer italienischen Spezialmanufaktur für mehr als 80.000 Euro.

Tatsächlich herrscht in der Küchenbranche ein schon länger anhaltender Boom: Die Küche ist nach dem Auto zum Statussymbol Nummer zwei aufgestiegen, und nach Angaben der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) steigen dafür entsprechend die Ausgaben: Waren es 2010 nur 6540 Euro, sind es statistisch gesehen mittlerweile 8000 Euro im Schnitt. Kein Wunder also, dass Ostermann ausgerechnet in diesen Geschäftsbereich kräftig investiert hat.

Aus Sicht der Hausbetreiber ist die Eröffnung des mehrstöckigen Küchenstudios übrigens nur ein Zwischenschritt. In den kommenden Monaten werde die klassische Ostermann-Filiale von Grund auf modernisiert, kündigte Hermes an. Neues Licht, neue Klimaanlage, neue Böden - sobald voraussichtlich im September 2016 der letzte Hammerschlag getan ist, hat Ostermann rund zehn Millionen Euro in seinen Haaner Standort an der Stadtgrenze zu Solingen investiert.

Doch Ostermann wächst nicht nur durch räumliche Expansion, sondern auch durch Zukauf: Zu Januar kommenden Jahres gehören zur Unternehmensgruppe auch die fünf Filialen der Leverkuser Wohncenter Smidt GmbH, die indes ihren Namen behalten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Ostermann modernisiert und wächst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.