| 00.00 Uhr

Solingen
Ostern hält Einzug auf Schloss Burg

Solingen: Ostern hält Einzug auf Schloss Burg
Ein vielfältiges Angebot von österlichen Dekorationen und frühlingshaftem Blumenschmuck gibt es auch heute und morgen beim Ostermarkt auf Schloss Burg. FOTO: martin Kempner
Solingen. Liebevoll gestaltete österliche Dekorationen, Glaswaren oder Seifen und allerlei Feinkostspezialitäten - all das bietet Schloss Burg. Von Sandra Grünwald

Die Temperaturen lassen zwar noch nicht an Frühling denken, aber immerhin zeigt sich die Sonne und wirft schon einmal ein paar wärmende Strahlen auf den Burghof von Schloss Burg, wo bereits einige Besucher zwischen den Ständen umhergehen.

Der Ostermarkt hat Einzug gehalten im historischen Gemäuer und lockt auch in diesem Jahr wieder mit vielen bunten Oster- und Frühlingsdekorationen wie den farbenfrohen Ostereiern der Wuppertaler Eierkünstlerin Adriane Pukalla. In allen Größen hat sie liebevoll dekorierte Eier dabei - vom winzigen Wachtelei über die Eier von Tauben, Hühnern, Gänsen bis hin zum großen Straußenei. "Die Eier werden erst eingefärbt mit Textilfarbe", verrät Adriane Pukalla, "dann suche ich mir Motive aus und kratze sie in die Eier".

Ostermarkt auf Schloss Burg

So hat sie neben Frosch und Küken auch Teddys oder Rehe in die Farben graviert. Doch auch wunderschöne detaillierte Blumen. "Die Blütenmuster hat meine Oma schon im Krieg gemacht", erzählt die Eierkünstlerin. Seit zehn Jahren macht sie das schon. "Meine Mutter hat auch gekratzt und sagte, so jetzt bist du auch mal dran", erinnert sich Adriane Pukalla.

Eigentlich wollte sie gar nicht, aber inzwischen hat sie viel Freude daran. Das braucht sie auch, denn das Musterkratzen ist aufwändig. Für ein Gänse-Ei voller Blüten braucht sie allein sechs Stunden. Andere Eier hat sie mit getrockneten und gepressten echten Blumen beklebt. "Die Blüten sammle ich auf den Wiesen", sagt Pukalla. Und was macht sie mit dem Inhalt der vielen Eier? "Kuchen backen und Rührei", meint sie schmunzelnd, "und meine Mutter bekommt auch welche". Ein Beruf, der in jedem Fall die Familie ernährt.

Ihren Beruf in der Chemieindustrie dagegen hat Nicole Maether aus Leverkusen an den Nagel gehängt, um als Keramikerin zu arbeiten. Getöpfert hat sie schon vorher und seit vier Jahren einen Beruf daraus gemacht. An ihrem Stand tummeln sich nicht nur witzige Tiere wie Maulwurf und grinsende Würmer, sondern auch zauberhafte Elfenhäuser, die aus dem Märchenbuch entsprungen zu sein scheinen.

Mit einer ganz außergewöhnlichen Technik hat Nicole Maether Gefäße erschaffen, die aussehen, als bestünden sie aus fossilen Schneckenhäusern. "Die Ideen wachsen mir im Kopf", sagt die Leverkusenerin lächelnd. "Jede Menge Muse."

Von der Muse geküsst wurden auch die Erschaffer von Schmuck und fantasievollen Holzfiguren, von bunten Taschen, Mützen und Eierwärmern oder floralem Osterschmuck. Ob wetterfeste Drachen, leckere Pralinen oder edle Seidentücher - der Ostermarkt auf Schloss Burg bietet für jeden Geschmack das passende Geschenk. Mit von der Partie ist zudem die Wahre Bergische Ritterschaft mit ihrem Osterlager im zweiten Innenhof. Das kulinarische Angebot auf dem Vorplatz rundet den Besuch unter anderem mit Reibekuchen, heißem Schafskäse, Flammkuchen oder auch sizilianischen Reisbällchen ab.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Ostern hält Einzug auf Schloss Burg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.