| 00.00 Uhr

Solingen
Preiskampf in den City-Parkhäusern

Solingen: Preiskampf in den City-Parkhäusern
FOTO: Köhlen Stephan
Solingen. Das Parken in der Innenstadt ist teilweise günstiger geworden. In den Parkhäusern Bachtor-Center und Florastraße kostet das Tagesticket nur drei beziehungsweise zwei Euro. Und der Betreiber kündigt weitere Vergünstigungen an. Von Martin Oberpriller

Für die Autofahrer in der Solinger Innenstadt ist es eine ausgesprochen gute Nachricht. In den zurückliegenden Monaten sind in gleich zwei großen City-Parkhäusern die Einstellgebühren drastisch gesunken. So müssen Kunden, die ihren Wagen in der Tiefgarage unter dem Bachtor-Center abstellen, seit Anfang August für eine Tageskarte lediglich noch drei Euro zahlen. Und im Parkhaus Florastraße sind neuerdings sogar nur zwei Euro pro Tag fällig.

"Wir haben die Gebühren in den beiden Parkhäusern deutlich verringert", betätigte jetzt der Betreiber der beiden Großgaragen, die Berliner Contipark-Gruppe, auf Anfrage unserer Redaktion. Das Unternehmen, das fast 500 Parkeinrichtungen in über 180 Städten besitzt und nach eigenen Angaben Branchenführer in Deutschland sowie Österreich ist, senkte damit die Entgelte in den zwei Parkhäusern mit zusammen 947 Parkplätzen jeweils um weit mehr als 50 Prozent des alten Preises.

Dadurch setzt Contipark neue Maßstäbe beim Parken in Solingen. So unterbietet die Firma aus der Hauptstadt - zumindest was die Florastraße angeht - die Tiefgarage unter den ehemaligen Clemens-Galerien inzwischen um satte 400 Prozent. Dort werden Kunden, die ein Tagesticket ziehen, nämlich nach wie vor mit acht Euro zur Kasse gebeten.

Insgesamt ist Contipark in Solingen an drei Standorten in der Innenstadt aktiv. Nachdem die Firma schon vor einiger Zeit die Bewirtschaftung des Parkhauses im damals neu eröffneten Hofgarten übernommen hatte, stiegen die Berliner Anfang 2015 im größeren Stil in der Klingenstadt ein. Seinerzeit wurden sowohl die Tiefgarage unter dem Bachtor-Center, als auch das Hoch-Parkhaus an der Florastraße von dem früheren Betreiber übernommen - wobei Contipark in der Zukunft weitere Investitionen in der Klingenstadt plant.

Beispielsweise seien an der Florastraße für das kommende Jahr Sanierungsmaßnahmen vorgesehen, teilte das Unternehmen mit. Der Grund: Contipark ist von der Anziehungskraft der Solinger City überzeugt. So sei die Innenstadt für einen Parkhausbetreiber durchaus "ein interessanter Standort", betonte die Firma.

Dabei verfolgt Contipark augenscheinlich eine differenzierte Strategie. Denn je näher ein Parkhaus an den Schwerpunkten des Einzelhandels liegt, desto höher fallen die Gebühren aus. So entrichten Tageskunden im Hofgarten-Parkhaus, das in der Summe mehr als 606 Parkplätze verfügt, mit vier Euro den größten Obolus in allen Solinger Contipark-Einrichtungen.

Gleichwohl bleibt abzuwarten, inwieweit die neuen Kampfpreise fürs Parken verfangen und Folgen für die anderen Anbieter von Abstellflächen in der Klingenstadt zeitigen werden. Bei der Stadt etwa wurde in den zurückliegenden Wochen seit der Preissenkung im Bachtor-Center sowie an der Goerdelerstraße noch kein verändertes Verhalten der Autofahrer registriert. Im Gegenteil, im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verzeichneten die zuständigen Mitarbeiter der Verwaltung bei den Einnahmen aus Parkgebühren sogar ein Plus, wie eine Rathaus-Sprecherin gestern auf Nachfrage betonte.

Bei Contipark ficht dies die Verantwortlichen indes nicht an. So teilte das Unternehmen nun mit, das im Hofgarten bereits praktizierte ticketlose Parken noch in diesem Jahr auch in den Parkhäusern Bachtor-Center und Florastraße einzuführen. Und dies bedeute dann "nochmals günstigere Tarife", hieß es bei Contipark.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Preiskampf in den City-Parkhäusern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.