| 00.00 Uhr

Solingen
Profile der regionalen Wirtschaft

Solingen. NRW.BANK sieht im Bergischen besonders viele Gewerbeanmeldungen.

Die NRW.BANK hat jetzt zum ersten Mal regionalwirtschaftliche Profile veröffentlicht. Auch für das Bergische Städtedreieck wird aufgezeigt, wie sich die Wirtschaft entwickelt und wie sich die Rahmenbedingungen in dieser Region darstellen: Das Bergische Städtedreieck belegt bei den Gewerbeanmeldungen je 1000 Einwohner aktuell den zweiten Platz im Landesvergleich, hinter Düsseldorf. Zudem ist in Remscheid, Solingen und Wuppertal der Saldo zwischen Gewerbeanmeldungen und -abmeldungen zuletzt positiv. Die Region hat einen traditionell starken Mittelstand mit den Schwerpunkten Automobil, Elektroindustrie und Metallverarbeitung. Ein Großteil der dort ansässigen Bevölkerung arbeitet im produzierenden Gewerbe. Gleichzeitig hat sich aber auch der Dienstleistungsbereich in den vergangenen zehn Jahren gut entwickelt.

Die regionalwirtschaftlichen Profile werden künftig jährlich aktualisiert. Untersucht wurden die Wirtschaftsregionen Aachen, Südwestfalen, Köln/Bonn, Düsseldorf, Ostwestfalen-Lippe, Niederrhein, Münsterland, Metropole Ruhr und Bergisches Städtedreieck (Remscheid, Solingen und Wuppertal).

Unter www.nrwbank.de/regionale-wirtschaftsprofile stehen alle regionalen Profile zum Download zur Verfügung. Hier gibt es außerdem ein Profil für ganz Nordrhein-Westfalen, das einen Vergleich der neun Wirtschaftsregionen miteinander ermöglicht.

(red)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Profile der regionalen Wirtschaft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.