| 00.00 Uhr

Solingen
Pure Lebensfreude in der Kinder-Oase

Solingen: Pure Lebensfreude in der Kinder-Oase
$ Jürgen Hardt beim Waffelbacken. Dem außenpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion blickten Khuslen (li.), Ermuleen und Julian Prete (Projektleiter Kinderoase) über die Schulter. FOTO: Köhlen Stephan
Solingen. Kirche, Krankenhaus, Rathaus: Es gibt fast nichts, was es nicht auch in der Kinderstadt an der Radrennbahn Dorperhof gibt. Ob sie auch im kommenden Jahr noch an ihrem angestammten Platz stattfindet, ist noch fraglich. Von Laura Geuss (Text) und Stephan Köhlen (Fotos)

An der Radrennbahn Dorperhof begegnete man gestern Morgen strahlenden Gesichtern und purer Lebensfreude. Seit mehr als sechs Jahren gibt es nun schon in Solingen die Kinder-Oase. Ein Ferien(s)pass-Programm, bei dem 6- bis 14- Jährige richtige Jobs in einer kleinen Stadt übernehmen können.

Alles was zu einem Stadtleben dazugehört ist auch hier vorhanden: Kirche, Krankenhaus und Rathaus. Um diese Aktion für die rund 200 Teilnehmer so interessant wie möglich zu machen, kümmern sich derzeit 20 Betreuer um ein interessantes Programm. Voraussichtlich zum letzten Mal findet die Kinder-Oase auf dem Gelände statt, auf dem früher die Radsportler unterwegs waren. Für das nächste Jahr ist in Planung, die Kinder-Oase nach Gräfrath zu verlegen.

# Farbenfroh gegen die Erdanziehungskraft: Hüpfball-Wettrennen in der Kinderoase. FOTO: Köhlen Stephan

"Das ist schade, da hier der perfekte Ort für unsere Veranstaltung ist," so Julian Prete vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Seit Beginn ist er nun schon dabei und kümmert sich um den Erhalt dieser Freizeitmöglichkeit, in der Kinder und Jugendliche in verschiedene Berufe schlüpfen können. Eine eigene Währung namens "Fischlinge" gibt es hier auch. Und nicht nur das: Auch Sportarten wie Hockey und Handball werden als Ausgleich angeboten.

Kooperationspartner sind unter anderem der Malteser Hilfsdienst, die Jugendfeuerwehr und der Sportverein Wald-Merscheider TV. "Die Malteser sind von Anfang an dabei und bieten mit richtigen Sanitätern auch Erste-Hilfe-Kurse an", berichtet Julian Prete stolz.

Mit Schmackes: Lebensfreude pur spricht aus den Gesichtern der Kinder beim WMTV-Handballtraining. FOTO: Köhlen Stephan

Das Kinderdorf ist in verschiedene Arbeitsbereiche unterteilt. So können die Kinder erproben, welche Berufe sie am meisten interessieren. Zum Essen treffen sie sich im Zelt mit rustikaler Bierzeltgarnitur. Der Gasthof "Haus am Lehn" kümmert sich um die Zubereitung der Mahlzeiten.

Jedes Jahr sind neue Betreuer dabei. So auch Jenny Darius, die in der Grundschule Meigen arbeitet: "Es ist schön, dass der Ferienspaß für die Kinder angeboten wird. Sie starten motivierter in das neue Schuljahr und sind ausgeglichener." Seit fünf Jahren ist ihre Schule nun schon bei der Veranstaltung dabei und hat einen Waffelstand für die Kinder aufgebaut.

Nicht nur sie ist froh über die Möglichkeiten, die das Dorf bietet. CDU-Bundestagsabgeordneter Jürgen Hardt war gestern auch am Waffelstand zu Gast und freute sich mit den Kindern und Jugendlichen. Er machte nicht nur einen Rundgang über den Platz, sondern bediente auch den Mixer, um den Kindern beim Waffelbacken zu helfen. Dass die Aktion künftig nicht mehr auf dem Gelände der Radrennbahn stattfinden soll, beschäftigt den außenpolitischen Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion schon seit einer ganzen Weile. "Die Verlegung der Kinder-Oase ist ein realisierbares Projekt, das wir mit den Organisatoren in den Griff bekommen müssen," sagte Hardt, der anfügte: "Spendengelder sind natürlich erwünscht."

Alle hoffen darauf, dass die Kinder-Oase auch nächstes Jahr wieder am gleichen Fleck stattfindet. Für die Veranstaltung ist das der perfekte Ort - damit man auch 2018 an der Radrennbahn Dorperhof wieder strahlenden Gesichtern und purer Lebensfreude begegnet.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Pure Lebensfreude in der Kinder-Oase


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.