| 00.00 Uhr

Solingen
"Rampenlicht" verabschiedet sich mit letzter Produktion

Solingen. Nachdem fest stand, dass das Solinger Theater "Rampenlicht" zum Ende des Jahres seine Räume im Autohaus Schönauen verlieren wird, zeigte sich Bianca-Maria Hoppe im Juni noch optimistisch, dass der Spielbetrieb vielleicht in neuen Räumen fortgeführt werden könnte. Doch seit dieser Woche steht fest: das gemütliche Wohnzimmertheater mit Cafehaus-Atmosphäre im Autohaus wird seine Türen schließen. "Da wir bisher keine neuen Räume gefunden haben, werden wir das Theater und den Verein auflösen", teilt die Theaterleiterin und Schauspielerin jetzt mit. "Wer Interesse an unserer Ausstattung hat - Beleuchtung, Technik, Stühle, Tische, Requisite - kann sich gerne ab sofort bei uns melden."

Bis zum 31. Dezember wird der Spielbetrieb im Autohaus Schönauen weitergeführt. Und auch ein neues Stück wird es geben, das am 10. September um 20 Uhr Premiere haben wird. Ausgewählt hat sich der Verein für seine Abschiedsproduktion das Stück "Meine fünf Frauen" von Frank Pinkus. Insgesamt zwölf Vorstellungen "Lehrstück nicht nur für alte Ehepaare" wird es geben. "Mit jeder der Vorstellungen möchten wir uns bei unserem Publikum für seine Treue über fast neun Jahre bedanken und gemeinsam Abschied feiern", erklärt Bianca-Maria Hoppe.

"Meine fünf Frauen" erzählt die Geschichte von Norbert, 53 Jahre alt, von Beruf Anwalt. Norbert misst seine Frau Bianca an seinen Wunschvorstellungen und bezichtigt sie schließlich der Untreue. Bianca schlägt vor, sich für ein halbes Jahr zu trennen - und wirft ihn raus. Von diesem Moment an verlebt "Nobby" eine wahrhaft verrückte Zeit. Er findet seine Traumfrauen alle, eine nach der anderen: Die Mütterliche, die sich als Hausfrau selbst verwirklicht, die aufregend kreative Aktionskünstlerin und das geheimnisvoll-spontane Luxusweibchen. Aber jede Affäre entpuppt sich früher oder später als Alptraum,und mehr und mehr spürt "Nobby", wie sehr Bianca ihm fehlt. Kein Wunder, ist doch das Ganze nichts, als ein klug von ihr eingefädeltes Spiel.

Unter der Regie von Philip Flottau spielen für das "Rampenlicht": Norbert Grüll, Bianca-Maria Hoppe, Miriam Kraft, Pauline Kunde, Feline Braune und Andrea Hassel. Der Vorhang fällt im Theater mit der Vorstellung am 10. Dezember.

(red)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: "Rampenlicht" verabschiedet sich mit letzter Produktion


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.