| 00.00 Uhr

Solingen
Riesendach als Schutz für Open-Air-Konzerte

Solingen: Riesendach als Schutz für Open-Air-Konzerte
Die Überdachung für Open-Air-Veranstaltungen ist im Theater zwecks technischer Überprüfung aufgebaut. FOTO: mak
Solingen. Die Anschaffung erfolgte für 30.000 Euro aus der Ziel 2-Förderung für Schloss Burg. Von Benjamin Dresen

Da passt einiges drunter: Über 80 Quadratmeter (sieben mal zwölf Meter) hält das gut 4,50 Meter hohe Riesendach für Open-Air-Bühnen trocken, das derzeit im Theater und Konzerthaus aufgebaut ist. Die Städte Remscheid, Solingen und Wuppertal haben die Bühnenüberdachung im März als Teil der Ziel 2-Förderung für Schloss Burg für rund 30.000 Euro angeschafft. Dies erklärte der Leiter des städtischen Kulturmanagements, Hans Knopper, auf Nachfrage unserer Redaktion.

Da der Hersteller eine Nachbesserung durchführen musste, bauten die Techniker des Theater und Konzerthauses die Überdachung mit ihren 150 Einzelteilen auf der Bühne auf, um sie überprüfen zu können.

Die Überdachung soll vorrangig im Brunnenhof des Schlosses zum Einsatz kommen - etwa bei den Stadtteilkonzerten der Bergischen Symphoniker oder bei Veranstaltungen des Schlossbauvereins - und Bühne und Künstler vor der Witterung schützen. Dauerhaft soll die Überdachung auch auf Schloss Burg eingelagert werden. "Sie wartet noch auf ihre Premiere", sagte Hans Knopper. Die soll dann im Herbst stattfinden, die Veranstaltung zur Einführung der Bühne steht aber noch nicht fest.

Kulturmanager Knopper rechnet jedenfalls fest damit, dass nach der Premiere Anfragen bei ihm eingehen werden, um die Überdachung auch für andere Events zu nutzen. "Wenn jemand kommt, werden wir nachdenken, unter welchen Bedingungen", sagte Knopper. Und eines sei jetzt schon klar: Aufgrund ihrer Dimensionen sei das Bühnendach nur für "richtig große" Veranstaltungen geeignet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Riesendach als Schutz für Open-Air-Konzerte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.