| 00.00 Uhr

Solingen
Romantischer Erzähler am Klavier

Solingen. Der vielseitig begabte Alexander Krichel, 1989 in Hamburg geboren, war Preisträger bei der Mathematik-Olympiade, beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen und beim Wettbewerb "Jugend forscht" im Bereich Biologie. Zum Glück begegnete er mit 14 Jahren seinem Idol Franz Liszt, dessen Musik ihn in eine andere Welt entführte. Er wurde Jungstudent an der Musikhochschule Hamburg und setzte später seine Studien an der Hochschule Hannover bei dem russischen Pianisten und Pädagogen Vladimir Krainev fort. Zur Zeit studiert er bei Dmitri Alexeev am Royal College of Music in London.

Am Sonntag, 28. Februar, um 19 Uhr ist Krichel Gast des fünften Museumskonzerts im Kunstmuseum. Karten kosten 19 Euro. Auf dem Programm stehen Beethovens "Sonate Nr. 26 Es-Dur op.81a Les Adieux", Chopins "Sonate Nr. 2 b-moll op.35" sowie Mussorgskys "Bilder einer Ausstellung".

Heute gilt Krichel als ganz großes Nachwuchstalent unter den vielen hervorragenden Pianisten, die der Musikbetrieb jedes Jahr hervorbringt. Für seine Debüt-CD wurde er 2013 mit dem Echo-Klassik als Nachwuchskünstler des Jahres ausgezeichnet. Inzwischen gastiert Krichel regelmäßig in den großen Konzerthäusern in Berlin, Hamburg oder München. Krichel ist am Klavier ein romantischer Erzähler, der Klänge für Worte findet - sensibel, einfühlsam und jenseits der eigentlichen Sprache.

(red)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Romantischer Erzähler am Klavier


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.