| 00.00 Uhr

Solingen
Rosen als Geschenk für neue Altenpfleger

Solingen. 13 Frauen und drei Männer haben jetzt am St. Joseph-Fachseminar ihre Ausbildung abgeschlossen.

Nach insgesamt drei Jahren Ausbildung, rund 2500 Stunden praktischer Arbeit und etwa 2100 Theoriestunden feierten jetzt 13 Frauen und drei Männer den Abschluss ihrer Ausbildung in der Altenpflege am St. Joseph-Fachseminar für Altenpflege. Mit ihren Ausbildern stellten sie sich vor dem Eingang "ihres" Fachseminars an der Langhansstraße in Ohligs für das obligatorische Erinnerungsfoto auf - samt Rosen, die das Lehrerkollegium zuvor schon verteilt hatte. Anschließend stand unter anderem ein gemeinsamer Gottesdienst in der Kapelle des benachbarten St. Joseph Altenheims auf dem Programm.

Angesichts des demografischen Wandels in Deutschland bietet eine Ausbildung in der Altenpflege gute berufliche Perspektiven. Ulrike Prange, seit mehr als 25 Jahren Leiterin des St. Joseph Fachseminars für Altenpflege, sagt dazu: "Unsere Absolventen sind gut auf den beruflichen Alltag vorbereitet." Im Fachseminar wird Wert darauf gelegt, dass die Schüler mit Beginn der Ausbildung den Blick auf die Biografie und die individuellen Fähigkeiten jedes einzelnen Heimbewohners richten.

Die praktische Ausbildung findet in verschiedenen Altenheimen in der Region statt. Die Theorie lernt der Pflegenachwuchs wiederum im St. Joseph-Fachseminar für Altenpflege. Ulrike Prange betont: "Wir bilden Altenpfleger aus, die mit Herz, Hand und Verstand arbeiten, damit Pflegebedürftige in Würde altern können."

(red)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Rosen als Geschenk für neue Altenpfleger


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.