| 00.00 Uhr

Solingen
Sammler der Musikaufnahmen aus Solingen

Solingen: Sammler der Musikaufnahmen aus Solingen
Bruno Jungherz will mit seinem Archiv auch die Solinger Musikkultur und Tradition sichern. FOTO: Köhlen, Stephan (TEPH)
Solingen. Begonnen hat alles damit, dass sich Bruno Jungherz als begeisterter Konzertbesucher darüber wunderte, dass die Chöre keine CDs anbieten. "Das fand ich im CD-Zeitalter ungewöhnlich", sagt er. So begann er, sich umzuhören. "Ich habe alle Chöre angeschrieben." Und siehe da - "es ist viel zusammengekommen." Angefangen von Schallplatten, Tonbandaufnahmen, CDs und auch Kassetten. Von Sandra Grünwald

"Die waren alle in erstaunlich guter Qualität", hat er nicht ohne Erstaunen festgestellt, da die Magnetbänder mit den Jahren stark an Qualität verlieren. Die ersten CD-Aufnahmen der Chöre seien sehr gut gewesen. "Da waren auch Studioaufnahmen dabei." Doch die zumeist Konzertmitschnitte, die in letzter Zeit auf CD herausgebracht würden, seien nicht zufriedenstellend. "Da bekommt man die Huster gleich mitgeliefert", bedauert Bruno Jungherz. Zwar hat er ein Computerprogramm, um die Aufnahmen bearbeiten zu können und Störgeräusche zu entfernen, wie Kassettenrauschen. Doch die Huster bekommt er damit nicht heraus. Sonst würde die Musik leiden. Bruno Jungherz führt diese unbefriedigende Qualität in erster Linie auf die Aufnahmetechnik zurück und wünscht sich, die Chöre würden mit professionellen Firmen zusammenarbeiten, die entsprechende Richtmikrophone einsetzen können. Inzwischen hat Bruno Jungherz rund 250 Tonträger in seinem digitalisierten Tonträger Archiv für Solinger Musik gesammelt. Alles wird genau erfasst, jeder Titel mit entsprechendem Interpreten gelistet. Hauptsächlich Chor-Aufnahmen, aber auch Aufnahmen des Orchestervereins und einige wenige von den Bergischen Symphonikern befinden sich in seinem Besitz.

Die ältesten sind Schallplatten der Wupperhofer aus den 1970er Jahren. Natürlich sind viele Aufnahmen von Chören dabei, die es heute gar nicht mehr gibt. So sieht Bruno Jungherz sein Archiv vor allem auch als Sicherung Solinger Musikkultur und Tradition. Immer öfter bekommt er Anfragen nach bestimmten Aufnahmen, die er dann gerne zur Verfügung stellt. Auch die Digitalisierung von Kassetten- und Tonbandaufnahmen führt er auf Anfrage gerne durch. Im Moment ist er dabei, eine Liste aller Aufnahmen zusammenzustellen, die dann im Solinger Stadtarchiv ausliegen wird. So kann ab Februar jeder im Stadtarchiv nachsehen, welche Musikaufnahmen im Archiv für Solinger Musik lagern. Natürlich würde sich Bruno Jungherz auch über weitere Aufnahmen freuen. "Vielleicht hat noch jemand irgendwo eine Rarität."

Wer also in seinem Regal eine Schallplatte, Kassette oder CD mit Solinger Musik stehen hat, sollte sich mit Bruno Jungherz (Telefon 319104) in Verbindung setzen, denn in einem ist sich der Musikliebhaber sicher: "Schöne, gute Tonaufnahmen sind zeitlos."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Sammler der Musikaufnahmen aus Solingen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.