| 00.00 Uhr

Wettbewerb
Schloss Burg wird in ein besseres Licht gerückt

Wettbewerb: Schloss Burg wird in ein besseres Licht gerückt
FOTO: Stephan Köhlen
Solingen. Schloss Burg wird in den kommenden Jahren Stück für Stück, je nach Sanierungsarbeiten, in ein besseres Licht gerückt. Darauf verständigte sich gestern einstimmig eine Jury unter Vorsitz von Prof. Kunibert Wachten von der RWTH Aachen.

Unter zwölf eingereichten Vorschlägen wurden ein erster und zweiter Preisträger ausgewählt sowie ein Anerkennungspreis verliehen. Platz eins belegte die Lichtinszenierung Maass-Lichtplanung aus Hamburg in Zusammenarbeit mit "Architekenstern" aus Laatzen bei Hannover. "Die Aufgabe, die Burg zu beleuchten, mag einfach klingen, ist es aber nicht", sagte Wachten mit Blick auf FFH-Gebiet und Denkmalschutz.

Beim ersten Preisträger sticht weißes Licht beispielsweise beim Bergfried hervor, ein warmer Orangeton ist für die Wehrgänge vorgesehen. Die Innenhöfe werden von unten angeleuchtet, von außen wird Schloss Burg mit wenigen Strahlern ohne störende Masten angeleuchtet, lobte der Jury-Vorsitzende.

Das jeweilige Licht könne zudem im Farbton verändert werden - je nach Veranstaltung. Ein Aspekt, den der Schlossbauverein ebenso hervorhob wie die "akzeptablen Kosten" für Wartung und Pflege. Bis 2022, so Stadtdirektor Hartmut Hoferichter, soll die komplette Umsetzung der Lichtinszenierung abgeschlossen sein.

(uwv)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wettbewerb: Schloss Burg wird in ein besseres Licht gerückt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.