| 00.00 Uhr

Solingen
Schokoladen auf dem Prüfstand

Schokolade auf dem Prüfstand: Die fünf Testphasen
Schokolade auf dem Prüfstand: Die fünf Testphasen
Solingen. Allerlei Süßes wird in dieser Woche in der Süßwarenfachschule in Gräftrath getestet und geprüft. Rund 930 Produkte werden von 80 Experten für die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft einem Qualitäts-Check unterzogen. Von Uwe Vetter

Halbbitter-Schokolade schmeckt Prof. Dr. Enrico Careglio mit am Besten. "Die hat einen hohen Kakaoanteil", sagt der wissenschaftliche Leiter der Qualitätsprüfung der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG). "Dazu kann man durchaus auch ein Glas Wein trinken. Der Trend geht dahin", ergänzt der Süßwaren-Experte mit Blick auf diese Kombination und fügt hinzu, dass man mit "Ruhe und Genuss" essen beziehungsweise trinken sollte. Und natürlich "alles in Maßen".

Üppig ist in dieser Woche gleichwohl das Angebot an süßen Köstlichkeiten. 930 Produkte von 80 Herstellern werden seit Montag in der Zentralfachschule der Deutschen Süßwarenwirtschaft in Gräfrath getestet und geprüft. Gestern war insbesondere Schokolade dran. "In der restlichen Woche nehmen wir uns unter anderem Zuckerwaren und Honig vor", sagt Dr. Regina Hübner von der DLG. Ziel des Qualitäts-Checks Süßwaren sei es, "dass die Produkte noch besser werden, als sie es ohnehin schon sind", so Hübner. Die Hersteller würden freiwillig ihre Produkte auf den Prüfstand bringen, belohnt werden sie bei entsprechender Güte und Qualität der Produkte mit Gold-, Silber- oder Bronzemedaillen.

Gut 80 Prüfer sitzen an Tischen in der Mensa der ZDS. Fleißige Helfer reichen Tabletts mit Schokoladen oder Pralinen, selbst klein gemachte Schoko-Osterhasen werden unter die Lupe genommen. Im Mittelpunkt stehen die sensorische Produktanalyse und mit ihr der Genusswert der Süßwaren. "Es wird von außen nach innen geprüft. Und die Prüfer, die alle beruflich mit Süßwaren zu tun haben, wissen nicht, von welchen Unternehmen die Produkte stammen", berichtet Regina Hübner. Gleichzeitig findet in anderen ZDS-Räumen noch eine Verpackungsprüfung statt.

Es wird begutachtet und geschaut. Die Form ist dabei ebenso wichtig wie das innere Aussehen der aufgetischten Süßigkeiten. Biss und Kaueindruck, Geruch und natürlich auch der Geschmack - ob bitter, zu süß oder auch streng - spielen bei der neutralen Bewertung ebenso eine Rolle.

Hier geht es zum Video aus dem Süßwaren-Testzentrum.

Zwischendurch nehmen die Prüfer einen Schluck dünnen schwarzen Tee oder Wasser zum Neutralisieren. "Der Geschmack ist wichtig", sagt Enrico Careglio, "aber auch der Bruch oder visuelle Eigenschaften".

Mit Blick auf das nahe Osterfest ist der Süßwaren-Experte sicher, dass dies nicht nur gewohnt süß und zartbitter schmeckt, sondern auch salzig und sauer. Damit werden alle vier Grundgeschmacksarten abgedeckt. "Rund um die Schokolade hat sich in den vergangenen Jahren eine vielfältige Genusswelt entwickelt, die den Klassiker in immer neue geschmackliche Dimensionen rückt." Prof. Dr. Enrico Careglio verweist beispielsweise auf Pralinen mit Schimmelkäse oder Chili sowie weiße Schokolade mit süßen Oliven.

Egal, ob süß, sauer, salzig oder zartbitter - jeder Verbraucher hat seine speziellen Vorlieben, wenn es um Schokoladen oder andre Süßigkeiten geht. "Jeder von uns konsumiert jedes Jahr rund 30 Kilogramm Süßwaren", weiß Enrico Careglio. "Darunter sind zehn Kilo Schokolade".

Die Schokolade muss ingesamt fünf Testphasen durchlaufen. Klicken Sie sich durch die Infostrecke, um zu erfahren, welche das sind.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Schokoladen auf dem Prüfstand


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.