| 00.00 Uhr

Solingen
Schülerfirma der ADS unterstützt junge Flüchtlinge

Solingen. Es sind jede Menge Erwachsenensachen, um die sich eine Gruppe von Schülern der August-Dicke-Schule (ADS) in diesen Tagen kümmern muss: Ein Konto eröffnen, mit Partnern verhandeln, Verträge unterzeichnen. Denn die Gymnasiasten haben im Rahmen eines Projektkurses die Schülerfirma "Hands of ADS" gegründet und nehmen damit am bundesweiten Schulprogramm Junior des Institutes der deutschen Wirtschaft teil. Von Maxine Herder

Doch es geht für die 15 Schüler der Jahrgangsstufe 11 um viel mehr als darum, einen Einblick in die Wirtschaft und die Abläufe in Unternehmen zu erhalten: Sie wollen helfen, ganz konkret und direkt an ihrer Schule. Ihre Geschäftsidee: Sie verkaufen bunte Zöppken - und unterstützen mit dem Gewinn die Mädchen und Jungen, die schon bald die neu startende Flüchtlings-Seiteneinsteigerklasse an der August-Dicke-Schule besuchen werden, indem sie sie mit Materialien wie Stiften, Radiergummis oder Federmappen ausstatten. "Wir hatten von Anfang an überlegt, in Richtung Dienstleistung zu gehen. Wegen der aktuellen Situation war es uns wichtig, zugleich Flüchtlinge zu unterstützen", sagt Lotte Idelberger, zuständig für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit in der Schülerfirma.

Messer, besonders Zöppken, seien typisch für Solingen, ergänzt Vorstandsvorsitzende Johanna Kern, die das Unternehmen gemeinsam mit Verwaltungschefin Johanna Pranger und Finanzchefin Anna Lena Busch führt, "deshalb ist unsere Wahl auf dieses Produkt gefallen." Unterstützung haben die Nachwuchs-Unternehmer von den Solinger Firmen Ernst Klever und Böker Baumwerk erhalten. "Sie haben die Messer zu sehr günstigen Konditionen und teilweise sogar kostenfrei zur Verfügung gestellt. Die Ernst Klever GmbH produziert extra für uns die Zöppken mit den bunten Griffen, auf deren Klingen auch unser Firmenname steht. Böker hat uns 90 Messer gespendet", erzählt Johanna Kern.

Die Aktion kommt an: Mittlerweile sind bereits rund 350 Zöppken zum Preis von je vier Euro verkauft. Auch beim Weihnachtskonzert in der Schule wird die Schülerfirma präsent sein. "Außerdem können wir die Messer beim Weihnachtsbaumverkauf eines Garten- und Landschaftsbauunternehmens anbieten", berichtet Finanzchefin Anna Lena Busch. Für Unternehmen, die noch Weihnachtsgeschenke suchten, könnten sie auch große Mengen zur Verfügung stellen, so Johanna Kern. Bei dem Messer-Verkauf soll es nicht bleiben: Jeder Schüler der Schülerfirma wird außerdem die Patenschaft für einen neuen Mitschüler der Seiteneinsteigerklasse übernehmen. "Wir planen verschiedene Projekte wie zum Beispiel Hausaufgabenbetreuung und Ausflüge", erzählt Lotte Idelberger. "Es ist etwas anderes, wenn Jugendliche Jugendlichen helfen, wenn die Flüchtlinge jemanden haben, der in ihrem Alter ist", sagt Johanna Kern.

Messer können unter schuelerfirma.hands.of.ads@gmail.com per E-Mail bestellt werden und werden auch nach Hause geliefert.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Schülerfirma der ADS unterstützt junge Flüchtlinge


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.