| 00.00 Uhr

Solingen
Schülerinnen entdecken die Technik

Solingen. Um 13 Mädchen der fünften bis siebten Klassen des Humboldt-Gymnasiums die Bereiche der Mathematik, Naturwissenschaften, Informatik und des Technikwissens (MINT) näher zu bringen, begleiteten sie die Workshops der interaktiven MINT-Ausstellung im Industriemuseum. Jetzt präsentierten die Mädchen die selbst erarbeiteten Ergebnisse.

Nach einer kurzen Einführung von den Projektleitern Alexander Lübeck, Lehrer am Humboldtgymnasium, und Museumspädagogin Nicole Scheda stellten die Mädchen den gespannten und erwartungsvollen Eltern ihre Experimente vor. In mehreren Gruppen verteilen sie sich über die Stationen der Sonderausstellung. Die Eltern wurden dabei nur durch die Ausstellung geleitet, der Schwerpunkt lag auf der eigenen Interaktion und dem Verständnis zu den Themenbereichen. "Wir möchten Mädchen auch für MINT-Fächer begeistern, die oft traditionell eher von Jungen bevorzugt werden. Hier sind so tolle und begeisterte Mädchen am Werk gewesen", lobte Nicole Scheda die Schülerinnen. Die Industrie- und Bildungspolitik fordert seit Jahren, das Schulen verstärkt auf MINT-Fächer eingehen.

Das LVR-Industriemuseum griff das Thema auf und entwickelte die Ausstellung "Ist das möglich?". Gemeinsam mit dem Lehrstuhl für Technologie und Didaktik der Technik an der Universität Duisburg-Essen entwickelte das Industriemuseum die Lehrmaterialien für die Sonderausstellung. Die Ergebnisse und die Ausstellung sind noch bis zum 23. August im Rheinischen Industriemuseum, Merscheider Straße 289-297, zu besichtigen.

(dak)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Schülerinnen entdecken die Technik


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.