| 00.00 Uhr

Solingen
Schule Erholungstraße eröffnet ihren Neubau

Solingen: Schule Erholungstraße eröffnet ihren Neubau
Vor dem soeben eröffneten Neubau gab es Tanzvorführungen einiger Schüler der Grundschule Erholungsstraße. FOTO: Stephan Köhlen
Solingen. Bei ihrem Schulfest unter dem Motto "Alles bewegt sich" eröffnete die Merscheider Grundschule am Samstag ihr neues Gebäude. Von Benjamin Dresen

"Alles bewegt sich! Auf zum Neubau!", steht auf dem Schild, das die Kinder, Eltern und Lehrer der Grundschule Erholungstraße noch von ihrem neuen Gebäude trennt. Nach mehr als einem Jahr Bauzeit ist es nun fertiggestellt. Nachdem Harald Günther, Vorsitzender des Merscheider Heimatvereins, die Schnur gelöst hat, ist der Weg dorthin endlich frei.

Der Neubau hat viel zu bieten: zwei ebenerdige Klassenräume mit einem Gruppenraum dazwischen, ein Büro für die Konrektorin, einen Raum für die Schulsozialarbeit, eine behindertengerechte Toilette und im Obergeschoss ein "endlich großes" Lehrerzimmer, wie Rektorin Sigrid Eversmann bei der Eröffnungsansprache betonte. Noch nicht abgeschlossen ist der Umbau der ehemaligen Verwaltungsräume im Altbau nebenan. Dort entstehen auf jeder Etage ein Mehrzweckraum, der Ausweichmöglichkeiten bietet, sowie ein großer Kopierraum zur Erstellung von Unterrichtsmaterialien.

Sehenswert ist der Eingangsbereich der neuen Räume: Die Klasse 2a mit ihrer Lehrerin Achá Sanz hat dort gemeinsam mit der Solinger Künstlerin Janine Werner innerhalb von nur einer Woche ein zehn Meter breites Wandgemälde geschaffen. Passend zur behandelten Klassenlektüre erzählt das Kunstwerk das Märchen "Der Zauberer von Oz". Janine Werner zeichnete die Figuren - Ritter, Löwe, Hexe oder Fee - an der Wand vor, und die Kinder malten diese aus. Grünflächen und Pflanzen gestalteten die Zweitklässler frei. "Die Kinder sind superstolz", berichtet Achá Sanz. Das Gemälde ist das erste Werk der Klasse 2a im Projekt "Kulturstrolche" des Kultursekretariats NRW. Bis zum Ende ihrer Grundschulzeit führt die Klasse jedes Jahr zwei größere kulturelle Projekte durch.

Im Rahmen des Schulfestes präsentierte die Schule die Ergebnisse ihrer Projektwoche unter dem Motto "Alles bewegt sich". Zu sehen war etwa eine Ausstellung zum Thema "Was bewegt sich im Weltraum?". Eine andere Schülergruppe hatte mit dem Merscheider Heimatverein die bewegte Tierwelt im Stadtteil erforscht. Eingang in den Unterricht finden werden die Ergebnisse des Workshops "Top 10 der Bewegungs- und Entspannungsspiele". Passend zu "Alles bewegt sich" gab es beim Schulfest außerdem zahlreiche sportliche Wettbewerbe. Eine Theateraufführung und ein Gitarrenkonzert setzten zudem kulturelle Akzente. Symbolisch steht das Motto "Alles bewegt sich" für den "Aufbruch der Schule in eine bewegte Zukunft", wie Konrektorin Anja Bohlscheid erklärt. Dazu zählen neben dem eröffneten Neubau das Thema Inklusion wie auch die Entwicklung eines kulturell ausgerichteten Schulprofils. Ihr ist wichtig hervorzuheben: "Wir bewegen uns gemeinsam." Dies bedeute die Vernetzung mit dem Umfeld der Schule, dem offenen Ganztag und den Eltern.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Schule Erholungstraße eröffnet ihren Neubau


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.