| 00.00 Uhr

Solingen
Schulsozialarbeit: VBE gegen Zeitverträge

Solingen. Der Verband Bildung und Erziehung (VBE), Stadtverband Solingen, kritisiert die weiterhin vorhandene Befristung der Stellen für Schulsozialarbeiter. "Das ist weder für die Betroffenen, noch für die Schulen darstellbar. Im Sinne einer Kontinuität der pädagogischen Arbeit ist eine immer wieder unsichere und teilweise sogar erst nachträgliche Verlängerung absolut kontraproduktiv", sagt VBE-Vorsitzender Jens Merten.

Die Schulsozialarbeit sei ein "unverzichtbarer Baustein" des Schullebens. "Es kann und darf nicht sein, dass gesellschaftliche Probleme in der Schule einerseits durch die Schulsozialarbeit aufgefangen werden sollen, man diesen Menschen aber gleichzeitig immer nur Zeitverträge anbietet", erklärt Jens Merten. Das Ziel könne deshalb nur ein unbefristetes Arbeitsverhältnis sein, "denn sonst verlassen uns weiterhin die Personen, die sich gerade eingearbeitet und ihre Netzwerke aufgebaut haben, direkt wieder in andere Kommunen und Arbeitgeber". Dies entspreche auch in keiner Form der immer wieder geforderten Kontinuität und Verlässlichkeit, sagt der Vorsitzende des Solinger VBE-Stadtverbandes.

(uwv)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Schulsozialarbeit: VBE gegen Zeitverträge


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.