| 00.00 Uhr

Solingen
Schwimmen im Dienst der guten Sache

Solingen. Beim elften Sponsorenschwimmen des TSV Aufderhöhe ziehen Mitglieder von acht Vereinen sowie lokale Prominente ihre Bahnen zugunsten von sozialen Einrichtungen. Der erste Startschuss fällt am Sonntag im Klingenbad um 12 Uhr. Von Alexander Riedel

Fast 50.000 Euro an Spenden - in erster Linie für Kindertagesstätten und -häuser - sind in den vergangenen zehn Jahren zusammengekommen, wenn Sportler aus allen Disziplinen, Politiker und Tollitäten in die Badekleidung schlüpften: Das Sponsorenschwimmen in der Klingenhalle sorgte schon oft für Jubel bei diversen sozialen Einrichtungen in der Klingenstadt.

An diesem Sonntag steigt die elfte Auflage des beliebten Wettbewerbs. Der TSV Aufderhöhe als Gastgeber hat erneut sieben weitere Sportvereine zusammengetrommelt, die in mehreren Staffelläufen gegeneinander antreten. Alle werden versuchen, innerhalb einer bestimmten Zeit so viele Bahnen wie möglich hinter sich zu bringen, um als Paten für jeweils eine Einrichtung viel Geld aus dem Spendentopf zu ergattern. In diesen zahlen verschiedene Solinger Unternehmen und Besucher der Veranstaltung ein.

Bislang sind 3200 Euro für den guten Zweck zusammengekommen - eine Summe, die Thomas Fuhlbrügge, Vorsitzender der TSV-Schwimmabteilung, gerne noch steigern würde. Im vergangenen Jahr, zur gründlich gefeierten Jubiläumsauflage des Sponsorenschwimmens, hatten die Veranstalter einen Rekorderlös von 7300 Euro erzielt. Die Einnahmen aus dem Catering vor Ort fließen in die Nichtschwimmer-Ausbildung. Während einige Sponsoren abgesprungen sind, sicherten andere Firmen, die eigentlich nur im Jubiläumsjahr dabei sein wollten, ein weiteres Mal ihre Unterstützung zu. Auch neue Sponsoren hat der TSV Aufderhöhe für die Veranstaltung gewinnen können.

Zu den Nutznießern zählen erstmals der Club Behinderter und ihrer Freunde (CBF) und der Kindergarten Grüner Drache. "Es ist uns wichtig, immer wieder auch neuen Institutionen zu helfen", bekräftigt Fuhlbrügge.

Wie in jedem Jahr gehört der Wettkampf der lokalen Prominenz zu den Höhepunkten: Unter den Startern sind das Solinger Prinzenpaar Arnd I. und Susanne I., Stadtwerke-Geschäftsführer Andreas Schwarberg und der ehemalige Leiter der Solinger Polizeiinspektion, Stefan Kronenberg. Oberbürgermeister Tim Kurzbach hatte auch starten wollen, wird sich aus gesundheitlich Gründen jedoch aufs Anfeuern vom Beckenrand beschränken. Auch die Prominenten gehen für eine der acht Einrichtungen an den Start - für welche, wird am Sonntag das Los entscheiden. Eine "bunte Veranstaltung mit hohem Spaßfaktor" verspricht Thomas Fuhlbrügge: "Und die Gewinner sind in jedem Fall die Kinder."

Ablauf: Beginn der Veranstaltung in der Klingenhalle ist um 12 Uhr (Einlass ab 11.30 Uhr). Die Siegerehrung ist für 14.30 Uhr geplant.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Schwimmen im Dienst der guten Sache


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.