| 10.10 Uhr

Solingen
Weg frei für 1000 Läufer

Sengbachlauf 2016: Weg frei für 1000 Läufer
Kehrwoche in Witzhelden: Margret Knigge (l.) und ihre Helfer können die Laufstrecke am 21. August besenrein an die Läufer übergeben. FOTO: Matzerath
Solingen. Zum Lauf um die Sengbach-Talsperre am Samstag, 21. August, haben sich zahlreiche Teilnehmer angemeldet. Von Tobias Brücker

Um den großen Teich laufen - das hört sich zunächst nach einer unmöglichen, tausende Kilometer umfassenden Aufgabe an, bei der um beziehungsweise über den Atlantischen Ozean gelaufen werden muss. Dabei handelt es sich natürlich nur um ein Hirngespinst. Vielmehr geht es um den 31. Witzheldener Sengbach-Talsperrenlauf. Der hat zwar kürzere Strecken zu bieten, besitzt jedoch durchaus seine Tücken.

"Es gibt viele Steigungen. Manchmal denkt man, man sei schon oben, aber da kommt immer noch ein Stück. Die Berge sind schon steil und hoch", berichtet Organisatorin Margret Knigge. Sie leitete sechs Jahre den Lauftreff innerhalb des TV Witzhelden. Mittlerweile ist sie 60 Jahre alt und nur noch für die Organisation zuständig. Aufgrund der hügeligen Strecke empfiehlt Knigge: "Geübt zu sein, ist schon ein Vorteil."

Wer sich für den Dreiviertel-Marathon entscheidet, bei dem ist eine gewisse Fitness ohnehin zwingende Voraussetzung. Knapp über 30 Kilometer legen die Läufer hierbei zurück - das entspricht drei Runden um den See. Bei der letzten Veranstaltung gab es laut Knigge Stimmen, die behaupteten, manche Läufer seien keine drei Runden gelaufen, ließen sich im Nachgang allerdings dennoch für die 30 Kilometer feiern. "Nun haben wir Zeitmatten an verschiedenen Punkten des Weges ausgelegt. Damit können die Zeiten nachgewiesen werden", betont sie. Zudem gibt es für Teilnehmer die Möglichkeit, sich für den Halbmarathon (zwei Runden) oder nur eine Runde (rund elf Kilometer) zu entscheiden - letzteres gilt auch für Walking-Freunde. Der Jedermann-Lauf umfasst drei, der Kinderlauf 1,6 Kilometer.

Während der Voranmeldungsphase meldeten sich bereits gut 300 Teilnehmer an. "Wir glauben an 1000 Läufer. Glücklicherweise gibt es am 21. August nicht so viele Konkurrenzveranstaltungen", sagt Knigge. Schließlich wisse man manchmal vor lauter Möglichkeiten nicht, wohin man gehen und teilnehmen solle. Schade findet Knigge nur, dass unter den Läufern häufig nur eine geringe Anzahl von Schülern ist. Die vermutet Knigge größtenteils im Urlaub.

Damit am kommenden Sonntag, 21. August, alles buchstäblich glatt läuft, sind übrigens 100 Helfer, Aufbauer und Streckenposten im Einsatz. Bereits seit Januar laufen die Planungen. Finanziert wird das Event durch die Startbeiträge der Läufer, die sich im Bereich sieben bis 20 Euro bewegen, sowie den Sponsor Belkaw, den örtlichen Strom- und Wasserwerken. 20.000 Euro werden laut Knigge bei einem solchen Lauf bewegt.

Informationen unter www.sengbachlauf.de.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sengbachlauf 2016: Weg frei für 1000 Läufer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.