| 00.00 Uhr

Solingen
Sieben neue Lehrerinnen für Solinger Grundschulen

Solingen. Wenn es nach den sieben jungen Frauen geht, die gestern Morgen im Verwaltungsgebäude an der Bonner Straße zusammen gekommen sind, dann könnten die Sommerferien endlich vorbei sein: Am Mittwoch starten sie in ihren ersten Arbeitstag als Lehrerinnen an Solinger Grundschulen. Gestern wurden sie von Schulrätin Daniela Körber vereidigt.

"Lehrerin zu sein, war immer mein Ziel und mein Traumberuf", sagt Elisabeth Wichary, nachdem sie den Eid geschworen und ihre Unterschrift unter den Arbeitsvertrag gesetzt hat. Am Mittwoch wird sie ihren Dienst in jeweils einer halben Stelle an den Grundschulen Katternberger Straße und Südstraße im Fach "Deutsch als Fremdsprache" antreten - und sich als Lehrerin speziell um die Kinder kümmern, die als Flüchtlinge nach Deutschland kommen.

Sie erinnert sich noch genau, als sie selbst mit neun Jahren aus Polen nach Deutschland kam und in ihrer Klasse, ebenfalls an der Grundschule Südstraße, eine polnische Lehrerin hatte, die sie unterstützte. "Ich kann mich aufgrund meiner eigenen Erfahrungen in die Situation der Kinder hinein versetzen und hoffe, dass ich sie gut unterstützen kann", sagt die 37-Jährige, die vor dem Studium in Wuppertal Erzieherin gelernt hat.

Sie arbeite viel mit Gegenständen, mit Bildmaterialien, mit Spielen und Gedichten, binde alle Sinne in den Unterricht ein, um den Kindern die fremde Sprache nahe zu bringen. "Kinder lernen sehr spielerisch." Für sie, sagt Elisabeth Wichary, sei Lehrersein Beruf und Berufung. "Es geht mir nicht nur darum, den Kindern Deutsch, Rechnen und Schreiben beizubringen, sondern auch darum, ihnen Humanität und Toleranz zu vermitteln."

Julia Becker übernimmt eine vierte Klasse an der Grundschule Uhlandstraße. "Natürlich bin ich sehr gespannt auf den ersten Schultag", sagt die 28-jährige Solingerin. Den Berufswunsch Lehrerin habe sie schon lange, studiert hat sie in Paderborn, jetzt kommt sie an ihre Wunschschule in der Klingenstadt. "Ich habe so viel vorbereitet, meinetwegen kann es sofort losgehen", sagt auch Katharina Rösler, die künftig eine erste Klasse an der Grundschule Yorckstraße/Ketzberg unterrichten wird. "Ich bin voller Vorfreude", sagt die 26-jährige Solingerin.

"Sie werden merken, dass sie nun in ein aufregendes Jahr eintreten werden. Ich wünsche Ihnen, dass Sie für sich selbst eine gute Ausgewogenheit und ganz viel Freude in der Arbeit mit den Kindern finden", gab Schulrätin Daniela Körber den jungen Frauen mit auf den Weg.

(mxh)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Sieben neue Lehrerinnen für Solinger Grundschulen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.