| 00.00 Uhr

Solingen
So schmecken bergische Köstlichkeiten

Solingen. Im Rahmen von "Vielfalt schmeckt" haben nun sechs von elf teilnehmenden Köchen regionale Spezialitäten ihrer Speisekarte beim Showkochen vorgestellt. Sternekoch Philipp Wolter war mit dabei. Von Marcel Kleifeld

Marienheider Schafskäse, dazu Walnussöl mit Wildkräutern sowie Rotwein-Zwiebelvinaigrette – Philipp Wolter versteht es, Appetit zu wecken. Der Sternekoch setzt in seinem Landhaus "Spatzenhof" in Wermelskirchen auf regionale Produkte und Gerichte. Als einer von sechs Köchen hat er bei einem Showkochen des Projektes "Vielfalt schmeckt" in einem Kochstudio in Gummersbach nun seine Spezialitäten Schafskäse und Co. "vorgekocht".

Der Zweckverband Naturpark Bergisches Land hatte gemeinsam mit zahlreichen Produzenten und Gastronomen unter dem Projektdach von "Vielfalt schmeckt" regionale Gerichte entwickelt. Ziel der Aktion ist es, regionale Produkte sowie heimische Sorten in den Fokus zu rücken, um zu zeigen, so schmeckt das Bergische (siehe Infobox). Insgesamt nehmen elf Gastronomen an dem Projekt teil, darunter sind Köche unter anderem aus Wermelskirchen, Hückeswagen, Solingen, Lindlar und Wipperfürth.

"Für mich ist das genau die richtige Plattform, mein regional geprägtes Angebot zu präsentieren", sagte Philipp Wolter. Der Sternekoch, der auch Lamm, Wild oder Steinpilze aus dem Bergischen auf seiner Speisekarte stehen hat, möchte die "Regionalität vorantreiben". "Es wäre schön, noch mehr Lieferanten und Produzenten von regionalem Obst, Gemüse oder Geflügel zu haben", betonte der Spitzenkoch. Den Marienheider Schafskäse biete er schon länger an. Er bezieht ihn vom Schäferhof aus Marienheide. Dort verarbeiten Karla und Sebastian Schäfer die Milch ihrer Lacaune-Schafe zu bergischem Joghurt oder Käse. Neben bergischen Köstlichkeiten setzt Wolter vor allem auf französische Elemente. Bei seinen fachkundigen Kollegen stehen lokale Produkte ebenfalls hoch im Kurs. Stefan Clemens vom "Schützenhaus" in Remscheid zauberte beim Showkochen beispielsweise Kartoffelplätzchen mit Blutwurst und Bergischem Blumenkohl in Specksahne.

Auch die Kartoffeln bezieht er aus der Region.

Von Ulf Lucassen, Gaststätte "Rüdenstein" in Solingen, gab es "Bergische Potthucke mit Mettwurst und Apfelmus".

Theo Boxberg von der Geschäftsführung des Zweckverbandes Naturpark möchte das Bergische Land durch "Vielfalt schmeckt" "erlebbar machen" und zeigen, wie die Region schmeckt. Zudem hat er eine bessere Vernetzung von Landwirtschaft und Gastronomie im Blick. "Wir unterstützen damit die Arbeit der heimischen Erzeuger", sagte Boxberg und fügte hinzu: "Die teilnehmenden gastronomischen Betriebe bringen die heimische Artenvielfalt überzeugend auf den Teller." Die jeweiligen Köche machen mit einem Logo (Teller, Messer, Gabel und Kochmütze sowie Logo des Naturparks) in ihren Speisekarten auf "Vielfalt-schmeckt"-Gerichte aufmerksam. Das Angebot variiert dabei je nach Jahreszeit.

Schafskäse, Kartoffelplätzchen, Vinaigrette oder Blutwurst – na dann, guten Appetit!

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: So schmecken bergische Köstlichkeiten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.