| 00.00 Uhr

Solingen
Solingen feiert die Willkommenskultur

Solingen: Solingen feiert die Willkommenskultur
Wie schon im vergangenen Jahr bietet auch die 14. Auflage des Festes "Leben braucht Vielfalt" Aktionen zum Mitmachen und Ausprobieren. FOTO: Stephan Köhlen (Archiv)
Solingen. Über 100 Vereine und Initiativen beteiligen sich mit Ständen und Programm am Fest "Leben braucht Vielfalt". Das findet am 19. September zusammen mit der Lichternacht statt. Von Alexander Riedel

Oft sind es gemeinsame Aktivitäten, durch die Menschen miteinander ins Gespräch kommen und vielleicht sogar Freundschaften schließen: Deswegen sollen die Gäste beim 14. Internationalen Kultur- und Umweltfest "Leben braucht Vielfalt" am Samstag, 19. September, nicht nur passiv die künstlerischen Darbietungen auf den beiden Bühnen verfolgen, sondern sich auch selbst an einigen Programmpunkten beteiligen: So können die Besucher auf dem Festgelände am Fronhof, Alter Markt sowie an Küster-, Linkgasse und Kirchstraße selbst zum Pinsel greifen und Tassen aus dem Bestand eines aufgelösten Kaffeehauses in eigene Kunstwerke verwandeln und mit den kreativen Erzeugnissen anderer Gäste tauschen.

"Angerichtet und fotografiert werden die Tassen in Form einer Bergischen Kaffeetafel", erklärt Ariane Bischoff von der Lokalen Agenda 21-Geschäftsstelle. Alle Interessierten sind darüber hinaus eingeladen, an einer Performance mit dem Titel "Klischee" auf Initiative des Jugendprojektbüros "Jump In" der Awo Aqua teilzunehmen.

Neuankömmlinge in der Klingenstadt mit Eigenheiten der Region vertraut zu machen und gleichzeitig Interesse an anderen Kulturen zu demonstrieren sind wichtige Themen des Festes, das in diesem Jahr unter dem Motto: "Nice to meet you - Willkommen in Solingen" steht. Über 100 Vereine und Initiativen stellen sich an ihren Ständen vor, darunter zahlreiche Kulturvereine und mögliche Ansprechpartner für Zuwanderer wie der Internationale Bund oder das Kommunale Integrationszentrum. Die Zahl der beteiligten Partner habe sich in den vergangenen Jahren auf diesem hohen Niveau eingependelt, freut sich Anne Wehkamp, Integrationsbeauftragte der Stadt. Neu dabei sind unter anderem die Initiative "Wir Asylbewerber in Solingen", die Künstlerinnen Brunhilde Märtin und Bärbel Ludwig sowie die Genossenschaft BürgerEnergie Solingen. Neben Integration und sozialer Gerechtigkeit ist auch der Klimaschutz ein Schwerpunkt des Festes. Passend dazu soll das Spülmobil den Gebrauch von Einweg-Geschirr verringern. "In anderen Städten gibt es Umweltfeste und interkulturelle Feste, aber die Mischung aus allem macht Leben braucht Vielfalt zu etwas ganz Besonderem", sagt Wehkamp. Musik, Theater, Tanz, Zauberei und kulinarische Genüsse aus aller Welt sollen die Gäste in der Innenstadt von 11 bis 22 Uhr begeistern. Und auch danach ist nach dem Wunsch der Veranstalter noch nicht Schluss: "Die Kombination mit der Lichternacht am selben Abend hat sich bewährt", sagt Ariane Bischoff. "So können die Gäste noch ausklingend weiter feiern."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Solingen feiert die Willkommenskultur


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.