| 12.28 Uhr

Nach Unfall mit Fahrerflucht in Solingen
Frau schlägt Polizistin ins Gesicht

Solingen. Ein Autofahrer aus Langenfeld rammt in Solingen einen Zaun und flüchtet von der Unfallstelle. Als zwei Polizisten den Schaden aufnehmen, werden sie von einer Anwohnerin und einem Mann angegriffen. 

Eine 32-jährige Frau aus Solingen soll in der Nacht zu Sonntag einer Polizistin während eines Einsatzes ins Gesicht geschlagen haben. Nach Angaben der Polizei war die Polizistin mit einem weiteren Beamten gegen drei Uhr an der Löhdorfer Straße im Einsatz, um die Spuren einer Unfallflucht aufzunehmen. Ein 37-jähriger Mann aus Langenfeld hatte einen Zaun gerammt, mehrere Tausend Euro Schaden angerichtet und war davongefahren. 

Nach Angaben der Polizei wurden die beiden Beamten bei der Unfallaufnahme von einer Anwohnerin und einem Bekannten gestört. Beide sollen den Unfallfahrer gekannt haben. Die Frau schlug der Polizistin nach Angaben der Polizei ins Gesicht. Sie und ihr 29-jähriger Bekannter wurden in Gewahrsam genommen. Gegen die 32-Jährige wurde ein Strafverfahren wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet. 

Einige Stunden nach dem Vorfall stellte sich der flüchtige Autofahrer bei der Polizei. Seinen Wagen hatten die Ermittler bereits davor verlassen an der Straße Am Siebels gefunden. Der Mann musste seinen Führerschein abgeben, und ihm wurde Blut abgenommen.

(sef)