| 13.00 Uhr

Jahrelanger Streit um Theatertreppe
Solinger Bürger sollen nun entscheiden

Jahrelanger Streit um Theatertreppe: Solinger Bürger sollen nun entscheiden
Der Entwurf für die umstrittene Treppe zum Theater. FOTO: Archiv
Solingen. Mit einem Ratsbürgerentscheid will die Solinger Rathausspitze eine Entscheidung darüber herbeiführen, ob vor dem Theater und Konzerthaus eine neue Treppe gebaut werden soll. Das gab Oberbürgermeister Tim Kurbach am Freitag bekannt. Von Msartin Oberpriller

Demnach sollen die rund 126.000 abstimmungsberechtigten Solinger möglichst noch vor den Sommerferien an die Urnen gerufen werden. Zuvor muss sich allerdings zunächst der Stadtrat mit einer Zweidrittel-Mehrheit für einen Ratsbürgerentscheid aussprechen.

Die Umgestaltung des Theaterumfelds beschäftigt die Stadt Solingen seit Jahren.

Die umstrittene Treppe kann gebaut werden, wenn sich eine Mehrheit dafür entscheidet, wobei diese Mehrheit mindestens 10 Prozent der Abstimmungsberechtigten umfasst.

Der geplante Ratsbürgerentscheid über die Treppe und weitere Umbaumaßnahmen rund um das Theater steht in Zusammenhang mit dem in der kommenden Woche beginnenden zweiten Bauabschnitt an der Konrad-Adenauer-Straße. Dieser ist in fünf Phasen unterteilt und soll bis Herbst 2017 abgeschlossen sein.

Im Jahr 2014 war eine Entscheidung über den Treppenbau zunächst ausgesetzt worden, nachdem eine Bürgerinitiative im Zuge eines Bürgerbegehrens Unterschriften gegen das Projekt gesammelt hatte. Fünf später vorgestellte Alternativen zum ursprünglichen Architektenentwurf fanden aber jeweils keine Mehrheit.

 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jahrelanger Streit um Theatertreppe: Solinger Bürger sollen nun entscheiden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.