| 00.00 Uhr

Solingen
Solinger erfüllen fast 500 Wünsche

Solingen: Solinger erfüllen fast 500 Wünsche
Weil im Rathaus die Lager-Kapazitäten für die knapp 500 Geschenke fehlen, werden sie in an anderer Stelle zwischengelagert. Hier sortiert Isolde Wunderliche (r.) und viele weitere Helfer der Solinger Tafel die Päckchen und Pakete vor. FOTO: Martin Kempner
Solingen. Die Wunschzettel der Aktion der Solinger Tafel waren schon eine Woche vor dem offiziellen Ende vergriffen. Spender müssen die Geschenke spätestens heute um 17 Uhr im Rathaus abgeben. Von Verena Kensbock

Bereits eine Woche vor dem offiziellen Ende der Aktion Wunschzettel war Schluss. Vergangene Woche hingen die letzten 20 Wunschzettel aus und waren kurz darauf restlos vergriffen. Für Brigitte Funk, Vorsitzende der Solinger Tafel, und Isolde Wunderlich, Organisatorin der Aktion, ein gutes Zeichen: "Die Wunschzettel gingen schneller weg als in den vergangenen Jahren", sagt Isolde Wunderlich. "Im Rathaus sind einfach deutlich mehr Leute unterwegs, so kommen auch mehr Wunschzettel in Umlauf."

Im mittlerweile zehnten Jahr gibt es das Projekt der Tafel. Bedürftige Kinder, deren Eltern hier registriert sind, konnten einen Wunschzettel ausfüllen, den großzügige Solinger erfüllen. Kooperationspartner der Tafel ist in diesem Jahr erstmals nicht mehr die Solinger Morgenpost, sondern die Stadt. Und so hingen die Zettel mit den Wünschen im Rathaus aus und nicht in den Redaktionsräumen. Vor allem klassische Geschenke standen auf den Listen der Kinder: Tretroller, Puppen und Autos mit Fernsteuerung waren laut Isolde Wunderlich die wohl häufigsten Wünsche.

Allerdings waren es auch weniger Wünsche, die in diesem Jahr erfüllt werden konnten. Das Team der Solinger Tafel hatte sich dazu entschlossen, das Höchstalter von zwölf auf zehn Jahre runterzusetzen. So waren es etwa 470 Kinder, die teilgenommen haben - im vergangenen Jahr waren es mehr als 600. "Durch den Wechsel zur Stadt mussten wir erst einmal schauen, wie die Abwicklung gelingt", sagt Vorsitzende Funk. Die Zusammenarbeit mit dem Rathaus habe problemlos funktioniert, meint Wunderlich: "Darum können wir uns durchaus vorstellen, das Alter beim nächsten Mal wieder um ein bis zwei Jahrgänge zu erhöhen."

Bei der großen Bescherung werden am 21. Dezember alle Geschenke im Konzertsaal ausliegen, wo sie dann von ehrenamtlichen Helfern an die Kinder verteilt werden. FOTO: Kempner Martin

Für das Tafel-Team von Brigitte Funk bedeutet die Weihnachtszeit immer mehr Arbeit. "Zum Ende des Jahres bewegt sich viel", sagt die Vorsitzende. Viele der Tafel-Empfänger haben im Dezember durch den Weihnachtseinkauf weniger Geld für Essen im Portemonnaie. Zudem schließt die Essensausgabe während Weihnachten mehrere Tage am Stück. Darum gibt es eine weitere Aktion: Jede Familie bekommt eine zusätzliche Tüte, gefüllt mit Konserven, frischem Obst und Gemüse und auch Weihnachtssüßigkeiten. Das Essen stammt überwiegend aus Spenden.

Die zusätzliche Arbeit stemmt Brigitte Funk mit ihrer normalen Mannschaft von etwa 70 ehrenamtlichen Helfern. Viele von ihnen legen im Dezember Doppelschichten ein, damit alle Familien versorgt werden können.

Bis heute um 17 Uhr können Teilnehmer noch die Geschenke der Aktion Wunschzettel im Rathaus abgeben. Die große Bescherung findet dann am 21. Dezember im Großen Saal des Theaters und Konzerthauses statt. Eingeladen sind alle Spender und die Familien mit Kindern, die einen Wunschzettel ausgefüllt hatten. Die Veranstaltung ist nicht öffentlich. Neu ist dabei das Programm: Erstmals tritt der Jugendchor "Young Voices" unter Leitung von Jörg Harriers auf und sorgt musikalisch für Weihnachtsstimmung, bevor jedes Kind sein Geschenk bekommt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Solinger erfüllen fast 500 Wünsche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.