| 00.00 Uhr

Solingen
Solinger "Erschrecker" hat zu Halloween Hochkonjunktur

Solingen. Axel Feldmann ist Metallverarbeiter, eigentlich hat er einen geordneten Alltag. Wären da nicht die Kollegen. "Sie stehen immer hinter mir und versuchen, mich zu erschrecken", sagt er. Seine Kollegen haben Spaß daran gefunden, weil sich herumgesprochen hat, was Feldmann in seiner Freizeit so treibt. Er ist Erschrecker. Seine Paraderolle: Der "Wolfman", halb Mensch, halb Wolf, mit blutverschmierter Zottelmähne. Von Jonas-Erik Schmidt

Der 42-jährige Solinger ist Mitglied der "FrightGuys", einer Gruppe von Horrorfilm-Fans. Bis in die Details versuchen die Freunde, ihren Lieblings-Filmfiguren nahe zu kommen. Dafür wird zu Hause an Masken, Anzügen und Accessoires getüftelt, bis das Kostüm wie Serienmörder Freddy Krueger aus "Nightmare on Elm Street" oder eben wie der "Wolfman" aussieht. In erster Linie ist die Gruppe auf Conventions unterwegs. Manche ihrer Kostüme sind etwas für Horrorfilm-Feinschmecker - etwa das Riesenbaby "Babyface". Seit ein paar Jahren kann man sie auch buchen. Und rund um Halloween am kommenden Montag herrscht Hochkonjunktur.

Die "FrightGuys" betreiben ihr Hobby zwar ganzjährig, werfen aber aber auch ein Schlaglicht auf einen Trend, der sich mit Halloween etabliert hat. Doch woher kommt die Lust am Grusel ? Wer Axel Feldmanns Wohnung betritt, merkt schnell, dass Horrorfilme für ihn so wichtig sind wie für andere ihre Fußballverein. An der Wand hängt eine Kunst-Machete, an der Eishockeymasken des Killers Jason aus "Freitag, der 13." baumeln. Fotos sind von Darstellern mit "to Axel" signiert. Von Horrorfilmen spricht Feldmann wie von guten Weinen. Es kommt auf Details an. "Für Freddy Krueger bin ich zu klein und zu breit", erklärt er. Aber der "Wolfman" passt perfekt.

Das Wort "Erschrecker" finden die "FrightGuys" indes nicht so gut, sie sprechen lieber von "Walking Act". Es gehe nicht darum, Leute in Panik zu versetzen - sondern um Unterhaltung. Mit den Attacken von sogenannten Horror-Clowns auf Passanten wollen sie nichts zu tun haben. "Das bringt die ganze Szene in Verruf", sagt Feldmann. "Wir sind etwas anderes", betont sein Kompagnon Daniel Zielhoff. "Wir sind Streichelzoo für Erwachsene."

Die Kollegen, die immer wieder versuchen, "Wolfman" Feldmann zu erschrecken, ziehen übrigens meist unverrichteter Dinge von dannen. "Mich erschrecken höchstens schlechte Filme", sagt er.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Solinger "Erschrecker" hat zu Halloween Hochkonjunktur


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.