| 00.00 Uhr

Solingen
Solinger Freiwillige suchen Helfer

Solingen. Der Verein Solinger Freiwilligen Agentur beklagt einen drastischen Rückgang der Interessenten für ehrenamtliche Arbeit. Dabei ist der Bedarf groß: 27 Einrichtungen haben akut nach Helfern angefragt. Von Benjamin Dresen

Die Liste ist lang. 27 Institutionen in der Stadt suchen über die Solinger Freiwilligen Agentur dringend Hilfe. Ein Fußballverein braucht einen Zeugwart, für Menschen mit Behinderung müsste jemand den Fahrdienst übernehmen und eine Grundschule würde sich über Unterstützung im Unterricht freuen. Dies sind nur drei beliebige Beispiele für den großen Bedarf an ehrenamtlichen Helfern, der besteht und nicht gedeckt werden kann.

Die Berater der Freiwilligen Agentur sind unermüdlich unterwegs und vermitteln an drei bis vier öffentlichen Beratungsterminen pro Monat Interessierte dahin, wo Unterstützung gesucht wird. Gestern etwa empfingen Dorothea Stettner und Annette Mjartan potenzielle Ehrenamtler im Gräfrather Kaffeehaus. Doch die Zahl der Beratungsgespräche hat spürbar nachgelassen.

Konkret heißt das: "In den ersten neun Monaten dieses Jahres haben wir 100 Beratungsgespräche geführt, verglichen mit über 170 im selben Zeitraum des Vorjahres", erklärte der Vorsitzende der Freiwilligen Agentur, Hans-Reiner Häußler, kürzlich. "In derselben Zeit sind die akuten Hilferufe unserer Partner auf über 25 gestiegen. Sie gehen über deren normalen Bedarf an Ehrenamtlern hinaus, der natürlich weiterhin besteht", so Häußler. Dorothea Stettner und Annette Mjartan führen den Rückgang auch darauf zurück, dass sich viele der zum Ehrenamt bereiten Menschen in der Flüchtlingshilfe engagieren. Zur Erklärung: Die Vermittlung der zahlreichen Helfer in diesem Bereich findet nicht über die Agentur statt, sondern über die gemeinsame Koordinierungsstelle der Wohlfahrtsverbände und der Stadt.

In den Beratungsgesprächen wie im Kaffeehaus finden die Berater heraus, was die Interessen der Bewerber sind und schlagen ihnen Möglichkeiten vor, sich zu engagieren. "Viele wissen noch gar nicht genau, was sie machen wollen", berichtet Dorothea Stettner. "Viele denken: Ehrenamtliche Tätigkeiten gibt es nur im sozialen Bereich, aber es gibt auch vieles in den Bereichen Kultur oder Natur", sagt Annette Mjartan. Dabei ist es gar nicht wichtig, wie viel Zeit Ehrenamtliche aufwenden wollen und können. "Jede Minute zählt", sagt Dorothea Stettner. Eine gewisse Verpflichtung und Verbindlichkeit müsse man aber bereit sein einzugehen. In 90 Prozent der Fälle gelingt es, für die hilfsbereiten Bürger eine passende Aufgabe zu finden. Auf der Liste der Kooperationspartner stehen insgesamt 230 Institutionen.

Stettner und Mjartan betonen ausdrücklich, dass die Freiwilligen Agentur keine kommerziellen Interessen verfolgt, auch wenn das Wort "Agentur" dies vielleicht vermuten lasse. "Wir bekommen nichts dafür." Auf der Internetseite der Vereins www.solinger-freiwilligen-agentur.de steht unter "Besondere Angebote", wo dringend Hilfe benötigt wird. Vorstand Hans-Reiner Häußler berät auch telefonisch unter 2443185.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Solinger Freiwillige suchen Helfer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.