| 00.00 Uhr

Solingen
Solinger Gesamtschüler besuchen Israel

Solingen. Einige Schüler der Alexander-Coppel-Gesamtschule besuchten zwischen dem 14. und 22. Januar, zum elften Mal, ihre Partnerschule in Israel. Die Schüler der Jahrgangsstufe zehn lernten bei einem Austauschprogramm die Kulturen des Landes kennen. Auf dem von der Partnerschule Ben-Gurion-School vorbereiteten Programm standen unter anderem eine Fahrt an das Tote Meer mit Besuch der Festung Massada, wie auch ein Ausflug zur Holocaust-Gedenkstätte Yad Vasham in Jerusalem.

Auch der See Genezareth wurde besucht, wo die Gruppe verschiedene Stationen des früheren Christentums besichtigte. Während eines Rundgangs durch die Stadt Ness Ziona, Solingens Partnerstadt, wurde ein Altenheim aufgesucht, wo wöchentlich eine Gruppe von Holocaust-Überlebenden zusammenkommt..

In Gesprächen haben sie den Schülern von ihren Erfahrungen berichtet. In Ness Ziona lernten Jugendlichen die Geschichte der Stadt, die unweit von Tel Aviv liegt, kennen. Bei einem Besuch im Rathaus wurde dem Bürgermeister Yossi Shvo durch den Leiter der Gruppe, Michael Sandmöller, ein Geschenk und ein Brief des Solinger Oberbürgermeisters Tim Kurzbach überreicht. Begleitet wurde die Gruppe von vier Lehrern und einem Mitglied der Elternvertretung.

Der Gegenbesuch der israelischen Austauschschüler wird noch in diesem Schuljahr erfolgen.

(nkb)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Solinger Gesamtschüler besuchen Israel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.