| 00.00 Uhr

Solingen
Sparkasse zieht Personal am Fronhof ab

Solingen: Sparkasse zieht Personal am Fronhof ab
Die Geschäftsstelle Fronhof der Stadt-Sparkasse ist ab Donnerstag eine Selbstbedienungsfiliale. FOTO: Stephan Köhlen
Solingen. Zum 1. Dezember wird die Sparkassen-Geschäftsstelle am Fronhof eine Selbstbedienungsfiliale. In der Hauptstelle werden neue Öffnungszeiten eingeführt. Montags bis freitags ist das Kreditinstitut dort bis jeweils 18 Uhr geöffnet. Von Uwe Vetter

Merscheid, Widdert, Mangenberg, Weyer: Aus diesen vier Geschäftsstellen hat die Stadt-Sparkasse seit Mitte dieses Jahres bereits das Personal abgezogen und die Filialen zu Selbstbedienungsstandorten umgewandelt. Morgen, zum 1. Dezember, wird nun auch die Geschäftsstelle Fronhof in der Innenstadt eine Automatenfiliale. Damit ist die Umstrukturierung der Geschäftsstellen abgeschlossen, sagt Martin Idelberger, Sprecher des Kreditinstitutes. Weitere Umwandlungen sind nicht geplant.

Für die Mitarbeiter der Sparkasse aus den fünf Geschäftsstellen - am Fronhof sind fünf beschäftigt gewesen - musste innerhalb des Unternehmens eine andere Aufgabe gefunden werden. Die Beschäftigten der Filiale Fronhof werden künftig entweder in der Hauptstelle an der Kölner Straße oder in der Filiale Mühlenplatz arbeiten.

Die sieben Mitarbeiter der Filiale Weyer, die bereits zum 1. Oktober umgewandelt wurde, arbeiten nun überwiegend an den Standorten Wald und Ohligs-Bremsheyplatz. Die neun Beschäftigten der Geschäftsstelle Mangenberg haben eine neue Aufgabe in der Sparkassen-Hauptstelle oder in Wald aufgenommen. Die Mitarbeiter aus Merscheid (7) und Widdert (3) sind in Ohligs und Wald beziehungsweise Höhscheid untergekommen.

Für die frei gewordenen Immobilien hat die Stadt-Sparkasse noch keinen Nachmieter beziehungsweise Käufer gefunden. Alle Immobilien sind im Besitz des Kreditinstitutes. "Wir haben sie bislang nicht aktiv auf dem Markt angeboten, zumal wir die Kapazitäten zunächst auf die Umwandlung der Geschäftsstellen konzentriert haben", sagt Martin Idelberger. Jetzt wolle man aber stärker die Vermarktung der Immobilien vorantreiben. "Teilweise hat es schon interessante Gespräche gegeben", erklärt der Sparkassen-Sprecher. Eine "nachhaltige Nutzung" der Immobilien habe Vorrang.

Veränderte Rahmenbedingungen und Kundenbedürfnisse sind die Gründe für die Neuausrichtung der Stadt-Sparkasse Solingen. Intern wird jetzt weiter auf der Vorstandsetage überlegt, aus den bislang noch zwei Standorten in der City in Zukunft nur noch einen vorzuhalten, in dem das Dienstleistungsangebot in der Stadtmitte konzentriert wird. Eine Entscheidung, ob neu gebaut oder aber in der Hauptstelle umgebaut und modernisiert wird, ist weiter nicht gefallen. "Wir prüfen weiter alle Alternativen", so Martin Idelberger. Perspektivisch ist auch für Ohligs (derzeit Bremshey-Platz und Markt) nur noch ein Standort vorgesehen. Aber auch für diesen Bereich gibt es noch keine konkreten Entscheidungen.

Klar ist aber , dass ab dem 1. Dezember in der Hauptstelle neue Öffnungszeiten eingeführt werden. Montags bis freitags ist durchgehend bis 18 Uhr geöffnet. Das heißt, auch am Mittwochnachmittag steht das Kreditinstitut den Kunden zur Verfügung - zumindest in der Hauptstelle Kölner Straße. "Die Pilotphase wird mindestens ein Jahr betragen. Dann werden wir sehen, ob auch andere Standorte, beispielsweise Ohligs, am Mittwochnachmittag öffnen werden", sagt Martin Idelberger.

"Unsere Kunden erwarten für Beratungsleistungen zeitliche Flexibilität", sagt Sparkassen-Chef Stefan Grunwald. Dieser veränderten Erwartungshaltung passe man sich jetzt an. "Als Marktführer vor Ort bieten wir unseren Kunden nicht nur das dichteste Filial- und Automatennetz, sondern auch die längsten Öffnungszeiten", ergänzt Grunwald mit Blick auf 47,5 Wochenstunden in der Hauptstelle an der Kölner Straße. Ergänzend zum erweiterten Serviceangebot stellt sich auch die Internet-Filiale des Kreditinstitutes im neuen Design vor: Ab dem 6. Dezember ist der Online-Auftritt für Smartphone, Tablet, Notebook und PC optimiert und überzeugt mit bequemer Suchfunktion, übersichtlichen Inhalten und praktischen Service-Angeboten. Abgerundet wird das Angebot der Stadt-Sparkasse Solingen durch das Kunden-Servicecenter, das 58 Stunden in der Woche erreichbar ist.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Sparkasse zieht Personal am Fronhof ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.