| 00.00 Uhr

Solingen
SPD: Preuß und Sinowenka werden nicht kandidieren

Solingen. In der kommenden Woche werden die Solinger Sozialdemokraten darüber abstimmen, wer für sie als Direktkandidaten in die Landtagswahl beziehungsweise die Bundestagswahl 2017 ziehen wird. Allerdings werden die SPD-Mitglieder bei ihrer Vollversammlung am Mittwoch, 7. September, 19 Uhr, im Clemenssaal aus weniger Kandidaten wählen können als bislang erwartet. Denn nun hat Friederike Sinowenka ihre Kandidatur für den Landtagswahlkreis 34 zurückgezogen.

Und auch Markus Preuß steht nicht mehr länger für den Bundestagswahlkreis 103 zur Verfügung. Somit stehen für die Landtagswahl - neben dem gesetzten Josef Neumann (Wahlkreis 33) - im Wahlkreis 34 noch Marina Dobbert und Richard Schmidt auf dem Wahlzettel. Im Bundestagswahlkreis 103 fällt bei der SPD die Entscheidung zwischen Manfred Ackermann, Helgo Ollmann, Ingo Schäfer (alle Solingen) und Simon Geiß (Wuppertal).

(or)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: SPD: Preuß und Sinowenka werden nicht kandidieren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.