| 00.00 Uhr

Handball
A-Mädchen des HSV feiern den ersten Saisonsieg

Solingen. CVJM Oberwiehl - Bergischer HC II (A-Jugend) 24:23 (12:13). Das tabellarische Nachbarschaftsduell im Oberbergischen verloren die Nachwuchshandballer des BHC denkbar knapp. Damit verpassten sie in der Nordrheinliga den Sprung auf Platz sechs. "Das war eine äußerst ausgeglichene Begegnung, die auch wir hätten gewinnen können. Leider haben wir aus unseren Möglichkeiten zu wenig gemacht", musste Trainer Andreas Linke zugeben. Allerdings stufte er diese Erfahrung als extrem wichtig ein für die Entwicklung seiner Spieler. Am letzten November-Wochenende geht es zu Hause gegen den Sechsten aus Aldekerk.

VfL Gummersbach - BHC (B-Jugend) 27:19 (9:7). Im Spitzenspiel der Nordrheinliga verlor der BHC klar. "Am Ende ist die Niederlage sicherlich um einige Tore zu hoch ausgefallen", sagte Trainer Markus Pütz. Sein Team gestaltete Hälfte eins noch ausgeglichen, im zweiten Abschnitt fehlte es in der Verteidigung vor allem an der nötigen Aggressivität. Aus einem 11:9 machten die Gastgeber ein 19:13. "Wir müssen aus diesen Fehlern schnellstmöglich lernen", meinte der Coach.

BHC II - TV Aldekerk (B-Jugend) 24:31 (10:18). Absolut chancenlos war Oberligist BHC II gegen den Tabellenzweiten. Nach dem 6:6 brachen bei den Gastgebern alle Dämme, zur Pause hatte der Favorit bereits für eine Entscheidung gesorgt. "Wir verfallen leider immer wieder ins selbe Muster. Leichte Fehler, überhastete Abschlüsse und eine schlechte Rückzugsphase. Damit haben wir es dem Gegner recht einfach gemacht", fand Trainer Christoph Rath. Jonas Leppich war mit sechs Toren noch ein Aktivposten.

BHC - TV Lobberich (C-Jugend) 34:30 (15:14). Einen ganz wichtigen Sieg feierte der BHC: Die Mannschaft von Trainer Rath setzte sich nach einer intensiven Auseinandersetzung mit dem Tabellendritten der Oberliga durch und fuhr damit die nächsten wichtigen Punkte im Fernduell mit Spitzenreiter ART Düsseldorf ein. Direkt nach der Pause lösten sich die Gastgeber vom Kontrahenten und setzten sich von 16:15 auf 23:18 ab. "Jetzt gilt es, die ganze Konzentration auf das anstehende Gipfeltreffen in Düsseldorf zu richten. Wir wollen dort unbedingt bestehen", sagt Rath.

SV Straelen - HSV Gräfrath (A-Mädchen) 20:23 (9:7). Das Duell der beiden bislang schwächsten Teams der Oberliga entschieden die Gräfratherinnen nach hartem Kampf für sich und feierten damit den ersten Saisonsieg. Trainer Volker Arendt sprach von einer indiskutablen ersten Halbzeit, doch die Gäste steigerten sich: Angetrieben von den starken Pauline Schmitz und Franziska Ern drehte das HSV-Team den Rückstand. Tatiana Fournier verdiente sich zwischen den Pfosten ebenfalls ein Sonderlob.

TV Haan - HSV Gräfrath (B-Mädchen) 21:18 (12:8). Im Duell der Tabellennachbarn musste sich der HSV geschlagen geben. Der Oberligist erlaubte sich im gesamten Spiel zu viele Fehler. "Die kämpferische Einstellung der Mädels war einwandfrei. Allerdings haben wir es in der zweiten Halbzeit einfach verpasst, einmal selbst in Führung zu gehen. Dann wäre die Begegnung bestimmt zu unseren Gunsten gekippt", berichtete Trainerin Ariane Bergfeld. Lena Kürschner gefiel mit vier Toren von außen.

(lhep)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: A-Mädchen des HSV feiern den ersten Saisonsieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.