| 00.00 Uhr

Ringen
Akman ringt alle nieder

Solingen. Der Athlet des Solinger SC wird im Erzgebirge zwei Mal Deutscher Meister.

Sedat Akman hat erstmals in seiner langen Karriere einen Doppelerfolg bei Deutschen Meisterschaften gefeiert: Der Ringer und Trainer des Solinger SC setzte sich beim German Masters in Gelenau im Erzgebirge im Turnier im Stil griechisch-römisch als auch im Freistil der Gewichtsklasse 69 Kilogramm und Altersklasse C (46 bis 50 Jahre) durch.

Am ersten Tag startete das Griechisch-Römisch-Turnier mit sechs Ringern als ein sogenanntes Nordisches Turnier, also jeder gegen jeden. Problemlos meisterte Akman den ersten Kampf, den er mit Schultersieg für sich entschied. Im zweiten Duell gab es aber eine für ihn unerwartete Niederlage, der Traum vom Titel schien vorbei. Doch der Kämpfer, der Akman besiegt hatte, verlor gegen einen anderen Athleten, so dass der Solinger nun gegen diesen Bezwinger entweder durch Technischen K.o. oder erneut per Schultersieg gewinnen musste, um Deutscher Meister werden zu können. "Das war dann mein Auftrag: volles Risiko. Entweder Bronze oder Gold", schilderte Akman, dem diese Taktik nutzte: Er schulterte seinen Gegner und holte sich den Titel.

Direkt am nächsten Tag ging es dann in der Kategorie Freistil weiter, die dem Klingenstädter ohnehin am meisten liegt. Und das stellte er auch eindrucksvoll unter Beweis, denn er rang alle vier Gegner nieder, ohne auch nur einen einzigen technischen Punkt abzugeben, und sicherte sich so seinen zweiten Meistertitel im Erzgebirge.

(ame)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ringen: Akman ringt alle nieder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.