| 00.00 Uhr

Lokalsport
Alligators mit neuer positiver Energie

Solingen. Mit Schwung gehen die Solinger Baseballer in den Endspurt der Saison. Gegen Hannover ist der Bundesligist favorisiert. Von Thomas Rademacher

Vier Spieltage mit je zwei Partien müssen die Solingen Alligators in dieser Saison noch bestreiten. Der Baseball-Bundesligist steht mit einer Bilanz von neun Siegen und sieben Niederlagen gleichauf mit den Hamburg Stealers und den Paderborn Untouchables. Es gilt, die beiden Mannschaften hinter sich zu lassen, um nach den Bonn Capitals den zweiten Platz der Nordliga zu belegen und damit eine günstige Ausgangsposition für die Play-offs zu haben. Die Hannover Regents haben die Teilnahme an den Entscheidungsspielen um die Deutsche Meisterschaft allerdings auch noch nicht aufgegeben und werden morgen hoch motiviert am Weyersberg erscheinen.

"Eigentlich steht Hannover genauso in der Siegpflicht wie wir", weiß Alligators-Werfer André Hughes. "Aber wir haben natürlich die bessere Ausgangsposition." Die Solinger kommen mit Schwung aus den jüngsten Partien bei Tabellenführer Bonn Capitals. Einer knappen 0:1-Niederlage folgte ein 9:5-Erfolg. "Dadurch ist nicht nur Ruhe eingekehrt, der Sieg hat uns positive Energie zurückgegeben", erläutert Hughes. "Wir wissen jetzt wieder, wie stark wir sein können." Das kann der Pitcher auch auf sich selbst beziehen. Auch er hat im ersten Duell auf dem Wurfhügel eine überragende Vorstellung gezeigt, nachdem zuvor einige Partien weniger gut gelaufen waren. "Ich hatte beruflich und privat so viel zu tun, dass ich kaum trainieren konnte. Das hat sich geändert, und es war im Spiel dann auch sofort zu spüren", freut sich der Routinier.

Hughes ist sich sicher: "Wenn wir so spielen, wie in Bonn, gewinnen wir beide Duelle". Er selbst wird erneut im ersten Duell auf dem Mound stehen. Rückkehrer Wayne Ough beginnt bei seiner Saison-Heimpremiere die zweite Begegnung. Beide bekommen es mit guten Kontrahenten zu tun.

Jannis Wedemeyer und Heath Gray starten voraussichtlich die Partien für die Hannoveraner. Mit Wedemeyer haben die Alligators traditionell Probleme. "Der ist schon schwer zu schlagen, wenn er einen guten Tag hat", stellt Hughes klar. "Seine Kontrolle ist seine größte Schwäche."

Oft findet der Pitcher die Strike-Zone nicht und gewährt damit den gegnerischen Schlagleuten den Freilauf auf die erste Base. "Sollte er konstant werfen, stehen wir vor einer großen Herausforderung."

Gegen Heath Gray hingegen hatten die Alligators im Hinspiel weniger Probleme. Auf dem Weg zum 9:3-Erfolg schenkten die Solinger dem US-Amerikaner gleich im ersten Durchgang fünf Treffer ein. Seine Gesamtbilanz in der Liga ist allerdings viel erfolgreicher, so dass morgen mit größerer Gegenwehr Grays zu rechnen ist.

Die Alligators gehen nahezu komplett ins Spiel. Auch Sascha Brockmeyer hat nach einer Auszeit wieder trainiert. Ausfallen wird lediglich Dustin Hughes aus privaten Gründen. Als Ersatz auf der ersten Base kommt Karsten Schäfer in Frage. "Ob der Trainer dann auch so aufstellt, müssen wir abwarten, aber ich halte ihn für die beste Wahl", meint Hughes im Hinblick darauf, dass der ehrgeizige Schäfer stets an der ersten Base trainiert. Das letzte Wort hat freilich Coach Ron Frazier.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Alligators mit neuer positiver Energie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.