| 00.00 Uhr

Baseball
Alligators müssen Anfang August erneut nach Hannover

Baseball: Alligators müssen Anfang August erneut nach Hannover
Flüchtete sich in Ironie: Alligators-Werfer André Hughes. FOTO: TEPH (Archiv)
Solingen. Die Solingen Alligators waren noch 60 Kilometer von Hannover entfernt, als der Anruf von den Regents kam. Der Bundesliga-Aufsteiger musste die beiden Baseball-Duelle gegen den Deutschen Meister wegen Regens und der daraus folgenden Unbespielbarkeit des Platzes absagen.

"Da haben wir uns natürlich tierisch gefreut", sagt Alligators-Werfer André Hughes ironisch. "Wir sind extra etwas früher losgefahren, um der Vollsperrung auf der A 2 zu entgehen." Diese war aufgrund einer Bombenentschärfung angekündigt worden. Nach der Nachricht aus Hannover fuhren die Alligators an der nächsten Ausfahrt ab und machten sich auf den etwa 200 Kilometer langen Heimweg.

Nachgeholt werden die Partien voraussichtlich am 1. oder 2. August. An diesem letzten Wochenende vor den Play-offs wollten die Alligators eigentlich zwei Testspiele gegen die Bonn Capitals absolvieren. "Wir wollen schon spielen, um uns auf die Play-offs vorzubereiten", meint Hughes. "Aber ich könnte auf eine weitere Anfahrt nach Hannover gut verzichten." Auch wenn es für beide Mannschaften vermutlich sportlich um nichts mehr gehen wird, ist ein Ausfall unwahrscheinlich. "Was wäre das für ein Zeichen? Es wäre ja das gleiche, wenn in der Fußball-Bundesliga am letzten Spieltag nur noch die Begegnungen stattfinden, in denen es um etwas geht", sagt Alligators-Vorsitzender Christian Fried. "Ein Ausfall wäre sehr unprofessionell." Deshalb wird die Mannschaft wohl in den sauren Apfel beißen müssen und nach Hannover fahren, statt die Bonn Capitals zu empfangen.

(trd)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Baseball: Alligators müssen Anfang August erneut nach Hannover


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.